Abenteuer-Spektakel

Der Sommer 2010 auf Ehrenberg bei Reutte verspricht wieder abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam zu werden. Neben dem ganzjährigen Programm innerhalb und außerhalb des Burgenensembles sollen neben der seit Jahren erfolgreichen „Zeitreise", diesmal vom 23. bis 25. Juli, zwei weitere Großereignisse nach Ehrenberg locken.

„RitterQuetscher – ein Abenteuer-Spektakel“ ist eine Stunt-Action- Show für die ganze Familie, die vom 2. Juli bis zum 25. September 2010, von Donnerstag bis Sonntag jeweils um 16.30 Uhr, in der Ehrenberg-Arena zu sehen sein wird. Junge Helden retten ein schönes Mädchen aus den Klauen eines Menschen fressenden Riesen. „Das historische Umfeld bietet sich geradezu für dieses fantastisches Stück, das im Mittelalter spielt, an" so Uwe Tischendorf, zusammen mit dem künstlerischen Leiter Robert Block Macher dieser Projekts, das nach ihren Worten eine ganz neue Dimension der Unterhaltung in das Flair der Arena bringt. Ein weiteres Großereignis ist „Commedia Horribile“ (zugelassen nur für Besucher über 18 Jahre), eine einzigartige Kombination aus Event, Show und Theater, das die Grenzen zwischen den professionellen Schauspielern und dem Publikum verwischen soll. Vorgesehen sind fünf Abende vom 21. bis 23. Mai und 13./14. August. Die Zuschauer erleben das Stück, die Kämpfe und die Praktiken mittelalterlicher Gerichtsbarkeit realistisch und unter freiem Himmel. So soll Theater nicht nur hautnah erlebbar werden, sondern durch speziell entwickelte Effekte auch sprichwörtlich unter die (Gänse-)Haut gehen. Auch hier ist Uwe Tischendorf als Kenner der Mittelalterszene, jedoch diesmal in Zusammenarbeit mit dem Bühnenfechtmeister, Autor und Kampfchoreograf Robert M. Schnöll, der Macher. Für den Verein Europäisches Burgenmuseum Ehrenberg mit seinem Obmann Bürgermeister Helmut Wiesenegg und dem Geschäftsführer Armin Walch sind das zwei weitere Veranstaltungen mit einem „tollen Werbeeffekt“ für die gesamte Region.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Kommentare