Abschauen bei den Eidgenossen

Die Mitglieder des Vereins „Europäisches Burgenmuseum Ehrenberg“ auf der Hängebrücke in der Schweiz. Foto: privat

Der Verein „Europäisches Burgenmuseum Ehrenberg“ um Armin Walch hat zusammen mit der Firma Strabag eine Exkursion in die Schweiz organisiert, um sich vom Konstrukteur und vom Betreiber der längsten Hängebrücke Europas genaue Daten über die Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit des Projektes erläutern zu lassen.

Die Hängebrücke in „Sattel-Hochstuckli“ wird von einer Bergbahn erschlossen, ist 374 Meter lang und 58 Meter am höchsten Punkt über Grund. Sie ist die längste Hängebrücke Europas. Das Begehen der Hängebrücke erwies sich als eindrucksvolles Erlebnis und die 25 Teilnehmer an der Exkursion waren begeistert. Die beiden Vize-Bürgermeister von Reutte, Elisabeth Schuster und Dietmar Koler, mit weiteren Gemeinderäten und Mitarbeitern des Vereins „Europäisches Burgenmuseum Ehrenberg“, waren vertreten. Zur Gesellschaft gehörten unter anderem Bürgermeister Günter Blaas mit weiteren Vertretern aus Holzgau, Bürgermeister Günter Hanspeter Außerhofer aus Stanzach, die TVB Reutte, die Kaufmannschaft, „Reutte gestalten“, Baufachleute, ein Geologe sowie weitere Interessierte. Sie fanden, dass die Hängebrückenprojekte eine wichtige Bereicherung der touristischen Infrastruktur mit minimalen Erhaltungskosten darstellen. Die Schweizer Hängebrücke ist seit Juli 2010 in Betrieb, hatbe bereits etwa 100.000 Besucher angelockt und der Bergbahn und der Gastronomie ein Umsatzplus von rund 30 Prozent beschert. Im Bezirk Reutte soll heuer noch die Hängebrücke in Holzgau (Hohenbächtal) mit 175 Metern Länge und etwa 110 Metern Höhe gebaut werden, angedacht sind zudem die rund 320 Meter lange und rund 110 Meter hohe Hängebrücke in Reutte von der Ruine Ehrenberg Richtung Fort Claudia und eine cirka 120 m lange Hängebrücke über den Lech bei Stanzach.

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare