Bürgermeister Iacob vereidigt neue Stadträte

Frischer Wind im Stadtrat

+
Bürgermeister Paul Iacob (links) mit den neuen Stadträten Andreas Eggensberger (v.l., CSU), Georg Waldmann (SPD) und Peter Hartung (CSU).

Füssen – Personalrochade im Stadtrat: Nach den Rücktritten der drei Stadträte Dr. Hans Martin Beyer (CSU), Ulrich Pickl (SPD) und Klaus Zettelmeier (CSU) vereidigten Bürgermeister Paul Iacob (SPD) und Hauptamtsleiter Andreas Rist am Dienstagabend deren Nachfolger.

Diese sind Andreas Eggensberger (CSU), Georg Waldmann (SPD) und Peter Hartung (CSU). Stille, betretene Gesichter, gesenkte Blicke, keiner wollte den anderen mehr anschauen: Gleich zu Beginn der Stadtratssitzung am Dienstagabend war die Stimmung im Sitzungssaal eher gedämpft. 

Der Grund war die Verabschiedung von drei langjährigen Mitgliedern des Gremiums. Zwar bekräftigten alle drei Zurückgetretenen am Dienstag noch einmal, dass vor allem berufliche Gründe ausschlaggebend für ihren Rücktritt gewesen seien. Dass ihre Rückzüge alle im Nachgang zur desaströsen Mai-Sitzung erfolgten, ist aber sicherlich kein Zufall (der Kreisbote berichtete). Bürgermeister Iacob dankte den Zurückgetretenen für ihre Verdienste in den vergangenen Jahren. 

In Richtung Ulrich Pickl, seit 1995 für die SPD im Gremium, sagte er: „Seine Beiträge waren immer konstruktiv – nicht ideologisch, sondern zukunftsweisend.“ Pickl selbst wünschte sich in seiner kurzen Ansprache, dass der Stadtrat sich künftig wieder zusammenraufe. „Denn zuletzt haben wir doch etwas deppert dagestanden und mussten uns blöd anreden lassen“, sagte er. 

"Besondere Lebensphase"

Dr. Hans Martin Beyer dankte Iacob vor allem für seinen Einsatz beim Kampf um eine Umgehungsstraße. „Er hat sich durch den moderierten Dialog bei der Umgehungsstraße ausgezeichnet“, lobte der Rathauschef. Beyer war am 7. Oktober 2009 im Zuge der außerordentlichen Stadtratswahl in das Gremium gekommen. „Das war eine ganz besondere Phase meines Lebens, die ich sehr genossen habe“, sagte er am Dienstag. „Zum Teil war sie aber auch sehr anstrengend.“ Für die Zukunft wünsche er sich, dass es dem Rat endlich gelinge, die Verkehrsprobleme zu lösen. 

„Es war eine ideologiefreie Zusammenarbeit“, verabschiedete Iacob Klaus Zettelmeier. Der CSU-Mann war wie Beyer ebenfalls im Oktober 2009 in den Stadtrat gewählt worden. „Irgendwie geht es immer weiter“, so Zettelmeier zu seinem Ausscheiden. Allerdings bleibt der Christsoziale dem Stadtrat als Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats weiter erhalten – bei den anschließenden Wahlen der Beiratsvorsitzenden setzte er sich gegen Andreas Ullrich (FW) knapp durch

 „Es war eine ideologiefreie Zusammenarbeit“, verabschiedete Iacob Klaus Zettelmeier. Der CSU-Mann war wie Beyer ebenfalls im Oktober 2009 in den Stadtrat gewählt worden. „Irgendwie geht es immer weiter“, so Zettelmeier zu seinem Ausscheiden. Allerdings bleibt der Christsoziale dem Stadtrat als Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats weiter erhalten – bei den anschließenden Wahlen der Beiratsvorsitzenden setzte er sich gegen Andreas Ullrich (FW) knapp durch.

Matthias Matz

Meistgelesene Artikel

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare