Zum Weltalzheimertag gibt es in Füssen zahlreiche Veranstaltungen

Demenz im Fokus

+
Viele Veranstaltungen und dazu reichlich Info-Material gibt es zum Thema Demenz. Im Vorfeld des Weltalzheimerstags wiesen im Rathaus Ilona Deckwerth (v.l.), Stephan Vogt, Annett Krüger und Katrin Heller-Breer auf die Möglichkeiten hin, sich umfassend zum Thema Alzheimer kundig zu machen.

Füssen – Zu den Veranstaltungen rund um den Weltalzheimertag am heutigen Mittwoch, 21. September, gab es am Freitag im Rathaus ein umfassendes Info-Paket.

Demnach findet am kommenden Samstag, 24. Dezember, ein Aktionstag „Jung und Alt bewegt Demenz“ im Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Michael in der Herkomerstraße 10 statt. Beginn ist um 14 Uhr. Am Aktionstag wird auch zur Besichtigung des Dr. Elisabeth-Seif-Hauses, Am Ziegelgstadel, eingeladen. Diese ist von 14 bis 17 Uhr möglich.

In diesen drei Stunden stellen sich parallel dazu in der Altstadt, in der Spitalgasse 4, die Tagespflege und die Wohngemeinschaften im Heilig-Geist-Bürgerspital interessierten Besuchern vor. Bereits am heutigen Mittwoch, 21. September, 19 Uhr, beginnt die öffentliche Vortragsreihe des Hospizvereins Südliches Ostallgäu im Hotel Luitpoldpark. Referentin Rosemarie Maier spricht über das Thema „Brücken bauen zu Menschen mit Demenz“. Sie ist Fachkraft in der Altenpflege und Erwachsenenbildung.

Wie Katrin Heller-Breer, 2. Vorsitzende des Hospizvereins, weiter mitteilte, schließen sich jeweils mittwochs im Hotel in der Bahnhofstraße 1, Vorträge an, die sich „mit der allerletzten Lebensweg beschäftigen. Der Eintritt zu diesen drei Vorträgen ist frei. Stephan Vogt vom Landratsamt Ostallgäu wies im Pressegespräch auf die an mehreren Ausstellungsorten in Füssen präsentierte Cartoon-Schau „Demensch“ hin.

Gezeigt werden Zeichnungen des bekannten Künstlers Peter Gaymann. Zur Eröffnung von Gaymanns humorvoller Bilderschau wird aber erst am Donnerstag, 20. Oktober, 18 Uhr, nach Hopfen ins Haus Hopfensee, Höhenstraße 14, eingeladen. Demenzbeauftragter Vogt betonte gegenüber dem Kreisbote: „Das Ostallgäuer Demenzkonzept wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des Ländlichen Raums.“

Wie Annett Krüger vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) voller Vorfreude mitteilte, „ist es uns gelungen, den bekannten Autor Burkhard Spinnen für eine Lesung in der Orangerie der Füssener Stadtbibliothek zu gewinnen“. In der Veranstaltung am Freitag, 30. September, 19 Uhr, wird das Buch „Meine Mutter ist dement“ vorgestellt.

Seniorinnenbeiratsvorsitzende Ilona Deckwerth und BRK-Fachfrau Krüger wiesen auf das in der Stadt ausliegenden Info-Blatt hin. Es gibt einen Überblick über die ein Dutzend umfassenden Möglichkeiten, sich in den kommenden Tagen und Wochen zum aktuellen Thema Demenz kundig zu machen“, so Deckwerth.

cf

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Freibad statt Soundeffekte

Reutte – Ein Außenbecken für die Alpentherme Ehrenberg wünscht sich jetzt die Gemeinderatsfraktion „Gemeinsam für Reutte“.
Freibad statt Soundeffekte

Kommentare