Aktiv ins Jubiläumsjahr

Mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Vorstand Klaus Beylschmidt (2. v. li.) ausgezeichnet. Dazu gratulierten (von links) KBR Markus Barnsteiner und KBI Peter Einsiedler und Kommandant Heinz Weller (rechts). Foto: ed

Der Freiwilligen Feuerwehr Füssen-Stadt steht für dieses Jahr mit den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen ein großes Ereignis bevor. Auch unter diesem Aspekt fand die Jahreshauptversammlung im Aufenthaltsraum der Feuerwache statt, zu der Vorsitzender Klaus Beylschmidt neben dem „obersten Dienstherrn“, Bürgermeister Paul Iacob, auch Kreisbrandrat Markus Barnsteiner, Kreisbrandinspektor Peter Einsiedler sowie Abordnungen der Außerferner Wehren aus Reutte und Vils begrüßte.

Dem Bericht von Kommandant Heinz Weller war zu entnehmen, dass auch 2011 wieder einiges los war: 48 technische Hilfeleistungen, 14 Brandeinsätze und 45 Brandmeldealarme galt es zu bewältigen. Spektakuläre Einsätze wie ein Verkehrsunfall im Grenztunnel mit einem tödlich Verletzten, die Bergung eines Gastanks beim Wiesbauer, der Chlorgaseinsatz im „Europa Park Hotel" und nicht zuletzt der Seilbahnunfall am Tegelberg sowie der Brand am Anbau des „Bräustüberl" in Füssen hielten die Aktiven „in Atem". Dazu kamen für die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrfrauen und -männer die verschiedenen Übungs-, Ausbildungs- und Lehrgangsanforderungen, um der Schlagkraft der Füssener Wehr gerecht zu werden. Gemeinsame Übungen wurden mit den Feuerwehren Weißensee, Hopfen am See, Schwangau, Roßhaupten und Trauchgau abgehalten. Übungsobjekte waren neben dem Grenztunnel, das Gelände der ehemaligen Textil AG und bei PMG. Wichtige Neuerung für die Zukunft wird, wie Weller in seinem Bericht erwähnte, eine in der Füssener Feuerwache installierte "Abschnittführungsstelle" sein, die eng mit der Einsatzzentrale in Kempten zusammenarbeiten wird. Ein umfangreiches Programm absolvierte auch die Jugendfeuerwehr, die aus zehn Jugendlichen im Alter zwischen elf und 16 Jahren besteht. Jugendfeuerwehrwart Klaus Grosch berichtete von 43 Gruppenstunden, bestehend aus allgemeiner Jugendarbeit und feuerwehrtechnischer Ausbildung. Erfreulich ist auch die im letzten Jahr gegründete und nunmehr im Aufbau befindliche Kinderfeuerwehr, die den Zweck hat, schon früh auf die Institution Feuerwehr aufmerksam zu machen. Dass auch die Vereinsaktivitäten zur Förderung der Kameradschaft nicht zu kurz kamen dokumentierte Schriftführer Stefan Stein mit seinem Bericht. Faschingsball, Preiskegeln, Dartturnier und zum Jahresabschluss die traditionelle Adventsfeier waren nur einige Veranstaltungen. Viel Spaß gab es auch beim Jahresausflug nach Speyer, verbunden mit einem Besuch des Auto- und Technikmuseums in Sinsheim. Bürgermeister Paul Iacob für die Stadt und KBR Barnsteiner für den Kreisfeuerwehrverband bedankten sich für das Engagement und den großen Einsatzwillen der Wehr. „Als Garanten für die Sicherheit, auch in schwierigen Situationen, seid ihr ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft. Dafür gilt es nicht nur zu danken, sondern auch größten Respekt zu zollen“, so Iacob.

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für die Besten

Füssen – Zum 30. Mal zeichnete die Stadt Füssen und die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) am Freitagabend beim alljährlichen …
Auszeichnung für die Besten

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

Kommentare