" O´zapft is" in Nesselwang

Mit nur einem Schlag treibt der Nesselwanger Bürgermeister beim Bockbieranstich den Zapfhahn ins Fass. Foto: Lang

Nesselwang – Nur einen Schlag hat Nesselwangs Bürgermeister Franz Erhart am vergangenen Samstag beim Bockbier-Anstich im Brauerei-Gasthof Hotel Post gebraucht, um den Hahn ins Fass zu treiben. Damit war die Bockbierzeit in Nesselwang eröffnet.

Karl Meyer und seine Tochter Stephanie vom Brauerei-Gasthof Hotel Post und Post-Brauerei Nesselwang, sowie Erhart stießen mit dem frisch gezapften Traditions-Bock an. Untermalt hat den feierlichen Anstich der Nesselwanger Männerchor sowie Luise und Ludwig Hindelang, der heuer sein 60. Bühnenjubiläum feiert. Zum „D’erblecka“ hatte Bianca Meyer den Text für „Pater Antonius“ alias Toni Steiner geschrieben. Nichts, was im zurückliegenden Jahr in Nesselwang für Gerede gesorgt hatte, wurde vergessen: Die chinesischen Pflastersteine zur Verschönerung der Hauptstraße, die von eingeflogenen Portugiesen verlegt worden waren – selbstredend aus Kostengründen, oder das sich im Bau befindliche „Explorer Hotel-Neuschwanstein“ am Fuße der Alpspitze. Sogar die gerade beendete Gehörlosen-WM, die von Karl Schmid vom Ski-Klub Nesselwang am Start gestikulierend moderiert worden war, wurde nicht verschont. Höhepunkt des Programms war der Auftritt von Monika Fischer, die über ihren Besuch im Alpspitzbad und dem Dampfbad derart lebendig und humorvoll erzählte, dass die Gäste Mühe hatten, vor Lachen nicht vom Stuhl zu fallen. Auch die Gäste am Tisch der örtlichen Prominenz, Jörnjakob Reisigl, Geschäftsführer des Explorer Hotel Neuschwanstein und Helmut Gockel, CSU-Ortsvorsitzender, amüsierten sich beim Bockbier-Anstich in Nesselwang.jl

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Kommentare