Besonderer Stellenwert

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reutte legte Alexander Ammann erstmals als erster Kommandant einen Rechenschafts- und Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Jahr.

Insgesamt standen im abgelaufenen Jahr 77 Einsätze mit 1675 Einsatzstunden zu Buche. Sie gliederten sich auf in 49 technische Einsätze, 15 Brandeinsätze, 4 Brandsicherheitswachen sowie 9 Täuschungsalarme. Dazu kamen noch 56 Übungseinsätze, diverse Schulungen sowie die Unterstützung der Polizei bei der Absperrmaßnahmen. Freuen können sich die aktiven und ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmänner über das neue TLFA 3000/200, das voraussichtlich im April 2009 in Dienst genommen werden kann. Es ist modernst ausgerüstet und auf die örtlichen Bedürfnisse zugeschnitten. Bürgermeister Helmut Wiesenegg als „oberster Dienstherr“ wies daraufhin, dass die Feuerwehr innerhalb der rund 100 Vereine im Markt einen besonderen Stellenwert habe und mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz beispielgebend für den Dienst für die Gemeinschaft sei.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare