Der Gospelchor "Good News" begeistert in der Christuskirche

Mit Glaube und Freude

+
Glauben und singen: Der Gospelchor „Good News“ demonstriert in der evangelischen Christuskirche, dass für ihn beides wichtig ist.

Füssen – Der Auftritt des Gospelchors der evangelischen Militärseelsorge in Lechfeld und Kaufbeuren, „Good News“, in der Füssener Christuskirche ähnelte einem Konzert, auch wenn er offiziell nicht als solches galt.

Diesen andächtigen Abend bestimmten ganz klar die spirituellen Lieder aus den USA, mit denen die gut 30 Sängerinnen und Sänger die ungefähr 80 Besucher mehr als eine Stunde lang in ihren schwungvollen Bann zogen und dabei zeitweise zum Mitklatschen veranlassten.

 „Wenn sie aufstehen wollen, sind sie herzlich willkommen“, ermunterte Chorleiter Andreas Kolhosser die Kirchgänger zu Beginn des für hiesige Verhältnisse ungewöhnlich stimmungsvollen Gottesdienstes. 

Der ansteckenden Begeisterung konnte sich auch Pfarrer Joachim Spengler nicht entziehen, der wie viele andere Zuhörer fleißig im Rhythmus mitklatschte. Mit den Aussagen, mit denen die „Good News“ ihre Spirituals kommentierten, konnte sich wohl auch Spengler wohl voll und ganz identifiziert. 

So zum Beispiel, als die Sänger „bewusst von unserem Glauben“ und der „Botschaft, dass wir von Gott beschützt und geliebt sind“, sangen. Demzufolge erzeugten die „Good News“, von Fabian Schäfer am Klavier begleitet, unter anderem mit „Come on, let´s celebrate“, „Rough side of the mountain“, „O happy day“, „You raise me up“, „Down by the riverside“, „Let it shine“ und „Battle of Jericho“ jede Menge Schwung im Gotteshaus. 

Was bei den Besuchern so gut ankam, dass diese sich gegen Ende des Abends fast alle von ihren Plätzen erhoben, mit dem Chor zusammen „Amen“ sangen und eine Zugabe forderten. Nicht nur Pfarrer Spengler dürfte sich danach gefreut haben, „dass sie uns unterstützen, dass die Christuskirche immer wieder ein Ort der Begegnung ist.“

lex

Meistgelesene Artikel

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare