Bewährtes Vorstandsteam

Für zwei weitere Jahre an der Spitze der IFS: Werner Faltlhauser, Joachim Schmid, Hannelore Danzl, Gerda Bechteler, Karin Ketterl, Erika Henne, Alfons Böck und Harald Stolper (v. l.). lex

Mit einer beinahe unveränderten Führungsriege geht die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) in die nächsten zwei Jahre. So entschieden jüngst auf der Jahreshauptversammlung im „Hotel Schlosskrone“ die rund 20 anwesenden Vertreter diverser Sportvereine und bestätigten dabei bis auf Stefan Bondorf, der seine Tätigkeit als Schriftführer eingestellt hatte, alle anderen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern.

Alte und neue erste Vorsitzende der IFS ist demnach Karin Ketterl, der Gerda Bechteler weiterhin als Stellvertreterin zur Seite steht. Und während Erika Henne Schatzmeisterin bleibt, löst Margit Hanig Bondorf als neue Schriftführerin ab. Bevor die Versammlung schließlich auch Joachim Schmid und Werner Faltlhauser als Rechungsprüfer sowie Hannelore Danzl, Harald Stolper, Alfons Böck und Walter Uhl als Beisitzer ihr künftiges Vertrauen aussprach, versprach Ketterl in ihrem Rechenschaftsbericht nicht nur, dass die IFS „weiter ein Forum, ein zuverlässiger Partner und Ansprechpartner für die Füssener Sportvereine sein“ werde, sondern auch, dass sie ihnen möglichst „Hilfe geben“ werde, wo diese gebraucht werde. Zudem äußerte sie vor allem ihren „großen Dank an die Stadt Füssen“, mit der die Zusammenarbeit beinahe stets „reibungslos“ klappe und von der die IFS „auch 2012 wieder mit einer großzügigen Spende bedacht“ worden sei. An die Vereine appellierte sie demgegenüber, sich verstärkt den neuen Aufgaben zu stellen, die der bereits vonstatten gehende „demografische Wandel“ in Deutschland mit sich bringe, der eine „Überalterung der Gesellschaft“ zur Folge habe. „Diese Zukunft“ sollten die Vereine im Visier haben. Nachdem Schatzmeisterin Henne in finanzieller Hinsicht unter anderem „ein positives Vereinsergebnis von mehr als 600 Euro“ für das vergangene Jahr verkündet hatte, wurde sie auf Vorschlag von Kassenprüfer Schmid von der Versammlung ebenso einstimmig entlastet wie fast die gesamte übrige IFS-Vorstandschaft, in die nur Hanig neu gewählt wurde. Da sie abwesend war, hatte sie zuvor per E-mail ihre Bereitschaft erklärt, das Amt der Schriftführerin anzunehmen, falls sie gewählt werden würde. Curling kommt Von einer weiteren Neuerung erfuhren die Vertreter der Sportvereine darüber hinaus aus dem Munde des Sportreferenten der Stadt Füssen, Markus Gmeiner, der nicht nur betonte, dass die „Füssener Sporttage der absolute Höhepunkt des Jahres“ gewesen seien, sondern nächstes Jahr mit etwas Neuem aufwarteten. Demzufolge werde dabei im Rahmen der Ü30-Wettkämpfe die „neue Disziplin Curling eingeführt.“ Schließlich richtete auch er einen Dank an die Vereinsvertreter „für alles, was sie in ihren Vereinen leisten.“

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare