Bildungsprojekt ABC-Cafe startet in Reutte

Das BFI Tirol und die Bezirkshauptmannschaft Reutte haben am 9. April 2009 in Reutte das ABC-Café – ein innovatives Bildungsprojekt, das sich ausschließlich an Frauen mit Migrationshintergrund richtet gestartet.

Das ABC-Café spricht erstmals explizit Frauen mit Migrationshintergrund an und bietet ihnen einen kostenlosen Zugang zur Bildung. In gemütlicher Lernatmosphäre haben die Frauen die Möglichkeit, spezifische Workshops mit ausgewählten Themenschwerpunkten und eine individuell angepasste Deutschqualifizierung zu besuchen. Frauen, die nach Österreich zugewandert sind, haben oft auf Grund familiärer Verpflichtungen und mangelnder Bildungsmaßnahmen in ländlichen Gebieten nur sehr erschwert die Möglichkeit, Weiterbildungsangebote in Anspruch zu nehmen. Hinzu kommt auch, dass diese Gruppe von Frauen häufig nur wenig Kontakt zur heimischen Bevölkerung hat und somit kaum Gelegenheit, erworbene Sprachkenntnisse im Alltag anzuwenden. Ziel dieses Bildungsprojektes ABC-Café ist, den Frauen durch ein niederschwelliges Bildungsangebot den Wiedereinstieg zum Lernen zu ermöglichen und ihnen zugleich den Zugang zur Aufnahmegesellschaft zu erleichtern. Letzteres soll durch eine starke Einbindung und durch eine gezielte Vernetzung zu lokal bestehenden Vereinen und Strukturen sichergestellt werden. Bei einer ungezwungenen Lernatmosphäre mit Kaffeehauscharakter steht beim ABC-Café ein leichtes, spielerisches Lernen in einer multikulturellen Frauenrunde im Vordergrund. Zudem werden je Standort drei Deutschqualifizierungen im Ausmaß von je 75 Unterrichtseinheiten angeboten. Reutte ist einer von sechs ausgewählten Standorten, an denen das Pilotbildungsprojekt ABC-Café erstmals seine Pforten öffnet. Bei der Auswahl der Örtlichkeiten wurde vor allem auf die hohe Quote von Drittstaatsangehörigen in der Bevölkerung geachtet. Die Räumlichkeiten für das ABC-Café werden von der Bezirkshauptmannschaft Reutte zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme am ABC-Café ist für die Zielgruppe kostenlos. Das ABC-Café ist jeden Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Das Pilotprojekt läuft bis Ende des Jahres und wird vom Europäischen Integrationsfonds, dem Bundesministerium für Inneres und dem Land Tirol kofinanziert. Das ABC-Café fungiert als Lern-Café: Hier soll in ungezwungenem Rahmen die Möglichkeit geboten werden, Deutsch zu lernen. Die Beherrschung der Sprache wird von den Veranstaltern als Grundgerüst für eine soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Integration gesehen.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

Kommentare