Begegnungsstätte eröffnet

Im Bürgerspital freuten sich über die Eröffnung der Begegnungsstätte: Bürgermeister Paul Iacob (v.l.), Leiterin Helga Losche, Flötistin Caro Mayer, Gitarristin Iris Jasmin Krafka, Zauberer Alex, Evi Griesmann von „Pflege mit Herz“ und Ziehharmonikaspieler Roland Wagner. cf

Füssen – Das Begegnungszentrum im Füssener Bürgerspital in der Altstadt wird „zur Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger ohne Altersgrenzen“ – so die Leiterin Helga Losche kürzlich beim Eröffnungsfest. „Wir rufen zur ehrenamtlichen Mitarbeit auf“, erklärte die Diplom-Sozialpädagogin.

„Die fünfte Säule unseres Konzepts für das neue Bürgerspital steht. Wir konnten die Wohngemeinschaft, das betreute Wohnen, die Tagespflege sowie die Info-Stelle bereits früher einrichten - jetzt ist das, was sorgfältig geplant war, komplett“, so Ferdinand Griesmann von der Bürgerspital Vermietungsgesellschaft. Ein „Miteinander“ als Voraussetzung für das in die Zukunft weisende Bürgerspital „in seiner neu gewonnenen Form für die Menschen aller Altersgruppen“ wurde in der Ansprache von Bürgermeister Paul Iacob unterstrichen. 

"Hinter dem Bürgerspital stehen wir"

Er freue sich, dass er mit Stadträten aus Füssen und den beiden Gemeinderäten Robert Berchtold und Roman Seider aus Schwangau gemeinsam die Eröffnung feiern könne. „Hinter dem Bürgerspital stehen wir“, betonte Iacob. Insbesondere dankte er Evi und Ferdinand Griesmann „als Eckpfeiler der sozialen Einrichtung“ im Herzen der Stadt. Es sei gelungen, das traditionsreiche Bürgerspital „gemeinsam auf den Weg zu bringen“. 

Leiterin Losche wies darauf hin, dass ab September ein regelmäßiger Mittagstisch geplant sei. „Gegen einen kleinen Obolus – 3,50 bis vier Euro – bieten wir gesundes Essen an. Da kann eine Mutter mit ihren kleinen Kindern zu uns ebenso kommen wie allein stehende Rentner. Wir achten darauf, dass dieses Angebot dem sozial schwächeren Personenkreis vorbehalten wird. Dafür brauchen wir keine Papiere, die amtlich Bedürftigkeit nachweisen“, betont sie. „Wir führen Gespräche und können uns dabei auf unsere Erfahrung verlassen.“

Im Begegnungszentrum wird es darüber hinaus Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung geben, so Losche weiter. Durch die Nutzung als Schulungsraum komme durch die Gebühren Geld in die Kasse. Über das aktuelle Angebot informiert ein Schaukasten sowohl im Eingangs- wie im Außenbereich. 

Viel Unterhaltung

Bei der gut besuchten, geselligen Feier am Nachmittag gab es ein buntes Programm. „Ich habe ganz spontan zugesagt, hier mit meiner Ziehharmonika zu spielen“, sagte Roland Wagner aus Füssen. Caro Mayer mit ihrer Flöte und Iris Jasmin Krafka an der Gitarre von der neuen Gruppe „Lucky Charms“ trugen ebenso zur Unterhaltung bei wie der Zauberer Alex. „Die Tai-Chi-Vorführung von Dietrich Rowek hat das Publikum zuvor ebenfalls begeistert“, so Losche. cf

Meistgelesene Artikel

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare