Corinna Scholz ist Sportlerin des Jahres

Aller Ehren wert: Die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (links), Füssens Sportreferent Markus Gmeiner (2. v. l.) und Bürgermeister Paul Iacob (rechts) gratulierten Corinna Scholz zur Wahl zu Füssens Sportlerin des Jahres. Fotos: lex

Von

ALEXANDER BERNDT, Füssen – Ein wahrer Medaillenregen ging jüngst bei der 24. Sportlerehrung der Stadt Füssen auf zahlreiche Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder hernieder. Und während die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) sowie die Stadt beim traditionellen „Sport-Champions-Treff“ im vollbesetzten Veranstaltungssaal der Sparkasse Allgäu insgesamt 200 Winter- und Sommersportler mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen auszeichnete, wurden Corinna Scholz, Jörg Börner und Stefan Demeter ganz besondere Ehren zuteil. So wurde Scholz zur Füssener Sportlerin des Jahres 2010 und Börner zum Trainer des Jahres gekürt, wohingegen Demeter für besondere Verdienste im Sport geehrt wurde. In Anwesenheit mehrerer Ehrengäste verteilten Füssens Bürgermeister Paul Iacob (SPD) sowie die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl heuer „mit 110 Goldmedaillen so viele wie nie zuvor“, wie Füssens Sportreferent Markus Gmeiner bei der von Roland Kurz musikalisch untermalten Feier erklärte. Zuvor betonte aber Iacob die große Bedeutung des Sports, der Ziele setze, „und das ist gut, denn der Mensch braucht Ziele.“ Zudem hob der Bürgermeister hervor, dass „Sport verbindet“ und gesund halte, bevor er „eine gute Zahl“ unterstrich. Die nannte Iacob die „42 Sportvereine in Füssen“, deren Mitglieder durch ihre sportlichen Leistungen „Werbung für Füssen“ machten. Die Wichtigkeit des Sports betonte anschließend auch Ketterl, die dazu unter anderem Winston Churchill zitierte, der gesagt habe: „Keine Stunde, die man mit Sport verbringt, ist eine verlorene.“ Dieser Devise hat sich wohl auch die Stadt Füssen verschrieben, in deren Namen Bürgermeister Iacob im Anschluss daran insgesamt 33800 Euro an Zuschüssen an die Vertreter von 17 Sportvereinen verteilte, „die in Anlehnung an die Sportförderrichtlinien der Stadt in den Genuss einer Sportförderung kommen,“ wie Gmeiner anmerkte. Seinen besonderen Dank sprach er außerdem für „eine Spende der Sparkasse an die IFS“ über 12.850 Euro aus, die die IFS an 16 Vereine „zur Unterstützung der Jugendarbeit“ verteilte und die insgesamt 1880 Jugendlichen zugute kommen soll. In einer Art Ehrungsmarathon wurden schließlich nicht nur erst 64 Sportler mit Bronze-, 26 mit Silber- und 110 mit Goldmedaillen sowie jeweils Urkunden ausgezeichnet, sondern auch als Höhepunkt des Abends drei einzelne Sportler ganz besonders für ihre sportlichen Leistungen gewürdigt wurden. Demnach durften sich etwa das Fußball-Bezirksligateam des FC Füssen über Bronzeplaketten, die Baseball-Jugendmannschaft der Royal Bavarians über Silbermedaillen und das Eishockey-Junioren- sowie das Jugendteam des EV Füssen über ihre Abzeichen in Gold freuen, während die Curlerin Corinna Scholz (Curling Club Füssen) als Sportlerin des Jahres, der Turner Börner (Turn- und Sportgemeinde Füssen) als Trainer des Jahres und der Schütze Demeter (Königlich privilegierte Feuerschützen Füssen) für besondere Verdienste im Sport geehrt wurden.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare