Ehrenzeichen für Allgayer

„Durch dein außerordentliches, jahrzehntelanges Engagement in der örtlichen Musikkapelle und beim ASM und als maßgeblicher Mitgestalter des Dorflebens in Maria Rain hast Du das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern mehr als verdient“, fasste Landrat Gebhard Kaiser die ehrenamtliche Arbeit von Josef Allgayer bei der Übergabe des Ehrenzeichens im Landratsamt Sonthofen zusammen.

Die Musik war und ist sehr prägend im Leben von Josef Allgayer. Bereits 1953 begann die Ausbildung am Flügelhorn und zwei Jahre später trat er in die Musikkapelle Maria Rain ein, in der er heute noch aktiv mitwirkt. Angespornt von sehr guten Kursergebnissen und Auszeichnungen absolvierte Josef Allgayer im Jahre 1969 den Dirigentenkurs. Von 1970 bis 2007, also 37 Jahre lang, hielt er den Taktstock der Musikkapelle Maria Rain in der Hand. In all diesen Jahren war es ihm ein sehr wichtiges Anliegen, die Jugend in Theorie und Praxis auszubilden und zu den Bläserprüfungen vorzubereiten. „Das gute musikalische und kameradschaftliche Miteinander funktioniert auch vorbildlich innerhalb der Vorstandschaft des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes –Bezirk I-, wo Josef seit 1997 als stellvertretender Bezirksleiter für mich eine wichtige Stütze ist“, lobt ASM-Bezirksleiter Hermann Koch die gute Zusammenarbeit. „Josef Allgayer gehört zu den anpackenden Mitbürgern, die mehr tun als ihre Pflicht“, bestätigte Bürgermeister von Oy-Mittelberg, Theo Haslach, und lobte das Engagement des neuen Ehrenzeichenträgers in der Nachbarschaftshilfe, als früherer Gemeinderat, langjähriger Vorsitzender des ehemaligen CSU-Ortsverbandes Maria Rain und als helfender Unterstützer beim Pfarr- heim-Neubau in Maria Rain. Auch nach über 25 Jahren leitet er als Vorsitzender ununterbrochen den in den 80er Jahren gegründeten Abwasserverband Maria Rain, um die Abwasserreinigung ortsnah und eigenverantwortlich zu organisieren. In den Dankesworten gibt sich Josef Allgayer bescheiden („Dös hätts it braucht“) und ist doch weiterhin ein Mann mit klaren Zielen: „Der Lärmschutz entlang von Autobahnen war in den 80er Jahren noch nicht so ausgeprägt. Hier müssen wir noch Verbesserungen für unseren Ort Maria Rain erhalten.“ Und bis es soweit ist, spielt Josef Allgayer in der Musikkapelle Maria Rain, denn das ist der Klang, den seine Ohren seit über 50 Jahren am liebsten hören.

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare