Oyer Weihnachtsmarkt: Premiere ist geglückt

Zur Weihnachtsmarkt-Eröffnung überreichte Peter Dobler, Vorsitzender des Fördervereins Brauchtum (rechts) Bürgermeister Theo Haslach die erste silberne „Oyer Weihnachtskugel“ mit aufgedrucktem Kurhaus. Jedes Jahr soll es eine Weihnachtskugel mit einem neuen Wahrzeichen Oys geben. Foto: nis

Oy-Mittelberg – Bei strahlendem Winterwetter hat Bürgermeister Theo Haslach vor kurzem den ersten Oyer-Weihnachtsmarkt im Kurpark und die Krippenausstellung im Kurhaus eröffnet. Für den Weihnachtsmarkt hatten sich Bürger vom Förderverein Brauchtum ehrenamtlich engagiert.

Liebevoll dekorierte Stände mit weihnachtlichen Schmankerln, Weihnachtsschnitzereien zum Stellen oder Hängen, Filz- und Stoffarbeiten und vieles mehr gab es in der Kurparkanlage zu kaufen. Zum Auftakt an allen drei Tagen stimmten die Alphornbläser Oy auf den Weihnachtsmarkt ein. Dabei hatte das Rahmenprogramm viel zu bieten. Die Landjugend Oy führte täglich ihr lebendiges Krippenspiel zwischen den Ständen auf: Vom Pavillon aus machten sich „Maria und Josef“ auf den Weg, klopften an verschiedene Weihnachtsstände und baten um Unterkunft, bis ein Standbesitzer auf den Stall mit drei Schafen und zwei Mazedonischen Zwergeseln hinwies. Die Esel und Schafe des Krippenspiels waren schon vor der Aufführung Anziehungspunkt nicht nur für die kleinsten Besucher. 

Für die musikalische Unterhaltung sorgten außerdem die Harmoniemusik und der Laudatio-Chor. Zudem hatten die großen und kleinen Besucher die Gelegenheit, Weihnachtskugeln selbst zu gestalten, etwas zu basteln oder Weihnachtsgeschichten zu lauschen. Um in Ruhe über den Weihnachtsmarkt zu schlendern oder die Krippenausstellung zu betrachten, hatten Eltern die Möglichkeit ihre Kinder im Kurhaus bei der Kinderbetreuung unterzubringen. 

Auf reges Interesse stieß der Markt bei den Besuchern: An allen drei Tagen wurden gut 600 Würstel verkauft und auch die Parkplätze in der näheren Umgebung wurden knapp. Wer heuer den Weihnachtsmarkt verpasst hat, kann sich nächstes Jahr das dritte Adventswochenende frei halten. Denn dann soll der Weihnachtsmarkt zum zweiten Mal stattfinden. jl

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

Kommentare