EV Füssen mit Ladehemmungen

Das Spiel fand hauptsächlich vor dem Tor der Memminger statt. Foto: Köhntopp

Es ist sicher nicht überheblich zu behaupten, dass das Spiel anstelle  von 4:0 (1:0, 0:0, 3:0) auch hätte höher aufallen können, wenn die zuhauf vorhandenen Chancen von den Füssenern auch nur annähernd genutzt worden wären. Die nur 538 Zuschauer sahen ein Spiel mehr oder weniger auf ein Tor – das der Memminger.

Dass es nach der überfälligen 1:0-Führung durch den äußerst agilen Daniel Schmölz (Veit Holzmann, Ruslan Bezshchasnyy) bis zur 46. Minute dauerte, ehe ein weiterer Treffer durch Testspieler Douglas Kubin (Yannik Baier) fiel, war eben dieser mangelnden Chancenausnutzung zuzuschreiben. Einen großen Anteil hatten aber auch die beiden Memminger Torhüter, die viele Chancen verhinderten. Immer wieder hatten sie das Glück der Tüchtigen, an der richtigen Stelle die unzähligen Schüsse der Füssener zu meistern. Auch bei den genug vorhandenen Überzahlsituationen zeigte sich bei den Füssenern die mangelnde Ausbeute. Dass Füssen ohne Gegentor blieb, war in diesem Fall der Verteidigung, den Torleuten und auch einigen nicht genutzten Chacen der Gäste zuzuschreiben. Der als Testspieler bei den Memmingern angetretene Ex-Füssener Nikolai Varianov jun. fiel mehr durch seine Hinausstellungen als durch sein zweifelsohne vorhandenes Können auf. Ein endlicher Leistungsschub der Füssener zwischen der 46. und 53. Minute war wohl dem nicht zu überhörenden Zuruf von Füssens Trainer Georg Holzmann in das Rund der Eisfläche zu verdanken, ob er nun „einen Rollstuhl zur Verfügung stellen solle“. Dieser Weckruf verfehlte nicht sein Ziel, und so gewann Füssen letztendlich verdient durch zwei weitere Tore von Benjamin Kronawitter (Phillip Schuchardt und Daniel Schmölz) sowie Sascha Holz (Veit Holzmann, Sebastian Wolsch) mit 4:0. Am kommenden Freitag kommt als nächster Gegner der mit einigen Ex-Füssener Spielern gespickte ERC Sonthofen nach Füssen. Anpfiff ist um 19.30 Uhr im BLZ. Am kommenden Sonntag (11. September)  geht es dann zum Rückspiel nach Memmingen. Anpfiff ist dann um 18.30 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare