Faschingspektakel in Hopferau

Vier Hexen kreisen auf einem aufwändig gestalteten Karussell über einem großen Kessel – und das den ganzen Umzug über.

Hopferau

– Rund 4500 Besucher waren am Faschingsdienstag gekommen, um bei bestem Wetter den Hopferauer Faschingsumzug zu sehen. Und zu sehen gab es einiges, denn die Faschingstreibenden hatten sich einiges einfallen lassen. 50 Jahre Pumuckl war ebenso Thema eines Wagens wie die Umgehungsstraße Füssen-Schwangau. Der närrische Vorschlag zu dem unwahrscheinlichen Straßenbauprojekt: Eine Autofähre zwischen den beiden Kommunen einrichten. Die Musikkapelle hatte sich in brandbekämpfungstaugliches Dress geworfen – eine Anspielung an den ein oder anderen Zwischenfall bei musikalischen Aktivitäten – und ein Obelix verprügelte mit großer Ausdauer einen Römer auf einem der Wägen. Glücksbärchis und Ghostbusters marschierten an den Zuschauern vorbei und mancher erschrak, als sich der Vampir, der aus dem Sarg am Rand des Wagens hervorlugte, doch nicht als Pappmachéfigur, sondern als leibhaftig erwies und plötzlich zu den Leuten „hinunterlangte“.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Kommentare