Grund- und Mittelschule Oy-Mittelberg feiert Jubiläum

Lange Geschichte

+
Mit Gesangseinlagen lockern die Schüler der Grund- und Mittelschule immer wieder den Rückblick von Schulleiterin Ursula Fleschhut (rechts) auf.

Oy-Mittelberg – Ihr 50-jähriges Bestehen hat die Grund- und Mittelschule Oy-Mittelberg am vergangenen Sonntag gefeiert. Der Festakt fand in der Aula der Schule in Gegenwart zahlreicher Gäste statt.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Theo Haslach blickte Schulleiterin Ursula Fleschhut auf ein halbes Jahrhundert Grund- und Mittelschule in der Oberallgäuer Gemeinde zurück. Wer nun weitere, wortreiche Reden erwartete hatte, wurde angenehm überrascht.

Mit Hilfe von Power-Point-Präsentationen und unterstützt durch Gesangseinlagen der Schüler ließ die Rektorin die vergangenen fünf Jahrzehnte aus Sicht der Bildungseinrichtung Revue passieren. Fleschhut ging dabei gesondert auf jedes der vergangenen Jahrzehnte im Schulleben ein und erläuterte, unter welchem Schulmotto das einzelne Jahrzehnt jeweils gestanden hatte.

50 Schule Oy-Mittelberg

War zu Beginn 1966 mit der Schulreform und der Abschaffung der Zwergschulen noch der Übergang in eine neue Zeit vorrangig, so ging es in den 1980ern schon um ganz andere Themen. Seinerzeit lautete das Motto: „Alles ist berechenbar“, mit Hauptmerkmal auf mathematisch- naturwissenschaftlichen Fächern. In den 1990er Jahren wurde die damalige Hauptschule schließlich nur noch als „Zulieferer“ für andere, höhere Schulen gesehen, was zu dem Motto führte: „Ohne Abitur bist du nichts.“ Dass das so nicht stimmt, sei aber wohl allen heute klar geworden.

Untermalt wurde der Vortrag mit Melodien,die ein Chor der Schule sang. So wurden in jedem einzelnen Zuhörer Emotionen und Erinnerungen an das angesprochene Jahrzehnt geweckt. Zum Schluss der Festveranstaltung hielt Pfarrer Roland Högner aus Oy eine kleine Andacht mit Fürbitten für die nächsten Jahre ab. „Mögen wir weiterhin in Frieden und ohne Kriege in die Schule gehen können und Gottes Segen empfangen,“ sagte er.

Ab 13.30 Uhr feierten die Schüler mit ihren Gästen einen gemütlichen Sonntagnachmittag. Jede Klasse hatte eine Überraschung für die Eltern bzw. Anwesenden vorbereitet. Kurzum, es war ein gelungenes Schulfest, was den Besuchern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ralph Finger

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Freibad statt Soundeffekte

Reutte – Ein Außenbecken für die Alpentherme Ehrenberg wünscht sich jetzt die Gemeinderatsfraktion „Gemeinsam für Reutte“.
Freibad statt Soundeffekte

Kommentare