Förderung und Stärkung

Ostallgäu – Vor rund 150 geladenen Gästen wurde erstmals das Ehrenzeichen des Landkreises Ostallgäu im Festspielhaus in Füssen verliehen. Der Ausschuss für Kultur, Sport und Ehrenamt wählte aus 47 Vorschlägen 10 Bürger des Landkreises Ostallgäu aus, die sich in besonders hoher Form im bürgerlichen Engagement verdient gemacht haben.

Viele Bereiche, in denen die ehrenamtliche Arbeit nicht mehr wegzudenken wäre, wurden berücksichtigt wie z.B. die Jugendarbeit, Bergwacht, Sport, Seelsorge usw. Die Laudatoren des Mundartkreises trugen ihre Lobreden in bayrisch/schwäbischen Gedichten auf die Geehrten. So konnten sich Dr. Christoph Greifenhagen aus Kaufbeuren, Franz Wiesner aus Marktoberdorf, Horst Menzel aus Marktoberdorf, Rudolf Steber aus Füssen, Günter Frey aus Marktoberdorf, Gerhard Fricke aus Nesselwang, Karl Altstetter aus Schwangau, Renate Schießler aus Kaufbeuren, Dekan Erwin Ruchte aus Görisried und Josef Linder aus Roßhaupten über diese individuelle Ehrung freuen. Landrat Johann Fleschhut sieht alle Ehrenämter als Förderung und Stärkung des Landkreises. Gemeinsam mit einem Team im Landratsamt Ostallgäu soll dieses Potential weiter genutzt, erhalten und ausgebaut werden. „Ohne ehrenamtliche Helfer würden viele Vereine und Organisationen nicht funktionieren.“ So Johann Fleschhut. Rund 34% der Deutschen engagieren sich ehrenamtlich wobei das Allgäu zu den hilfsbereitesten Regionen Deutschlands gehört. Bereits 2006 wurde auf Initiative des Landkreises im BRK das Freiwilligenzentrum „Schwungrad“ ins Leben gerufen. Hier kümmert man sich um die Suche und Vermittlung von Freiwilligen, aber auch die Umsetzung von Projekten im Landkreis Ostallgäu. Mehr Informationen auch unter www. ostallgaeu.de.

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare