Stärker auf den Verkehr konzentrieren

+
Im Sommer stehen Autofahrer regelmäßig in der Füssener Innenstadt im Stau.

Füssen – Die CSU-Fraktion beantragt jetzt die Einführung eines eigenen Verkehrsausschusses. „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das Thema Verkehr fast jeden Bürger bewegt und als wichtige Thematik in vielen Bereichen qualifiziert behandelt und entschieden werden muss“, so Heinz Hipp.

Die Füssener können ein Lied davon singen: Sommer für Sommer stehen sie in der Innenstadt im Stau. Und dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird, ist eher unwahrscheinlich. Das sieht auch die CSU so: „Vom Bund geforderte Straßenbauprojekte sind weder zeitnah zu verwirklichen noch realistisch. Verbesserungen können in absehbarer Zeit nur durch qualifizierte eigene Lösungsansätze erreicht werden.“ Doch innerhalb eines gemeinsamen Verkehrs- und Bauausschusses, wie er vor einigen Jahren eingeführt wurde, sei das kaum möglich. „Eine Behandlung der Verkehrsthemen im Bauausschuss hat sich nicht bewährt. So konnten unter anderem auch aus Zeitgründen keine befriedigenden Ergebnisse erarbeitet werden“, meint CSU-Fraktionsvorsitzender Heinz Hipp. Deshalb halte die CSU eine Wiedereinführung eines eigenen Verkehrsausschusses für „dringend erforderlich“. Allerdings müsste es bei einer entsprechenden Vorbereitung ausreichen, wenn die Sitzungen im vierteljährlichen Rhythmus stattfinden, so Hipp.

„Gerade Verkehrsthemen nehmen einen immer größeren Rahmen ein und bedürfen einer sorgfältigen Vorbereitung und Behandlung in einem qualifizierten Ausschuss“, meint Hipp. Denn oft müssten die größeren Zusammenhänge erfasst werden. Doch in der Praxis sieht das oft anders aus: Im Bau- und Verkehrsausschuss müssten die Verkehrsthemen auch wegen den Besuchern, die wegen der Bauangelegenheiten kommen, schnell diskutiert werde. Deshalb werden die Verkehrsthemen „oft unvollständig oder mangelhaft behandelt“, so Hipp in seinem Antrag.

Zudem seien Ortsbesichtigungen eine gute Möglichkeit sich zu informieren. „Es ist jedoch kaum möglich, Bau- und Verkehrsprobleme in der knappen zur Verfügung stehenden Zeit qualifiziert zu behandeln“, so der Fraktionsvorsitzende. „Die Verkehrsplanung und -entwicklung in Füssen muss wieder einen größeren Stellenwert bekommen“, fordert die CSU. „Die Förderung des Radverkehrs muss als Daueraufgabe in alle relevanten Entscheidungen mit einbezogen werden.“ Dieser Forderung schließt sich laut CSU auch der Füssener Stadtrat Dr. Martin Metzger (BfF) an. kb

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Proben für den Ernstfall

Pfronten – Weihnachten rückt näher und damit auch die Hauptsaison für die Skigebiete. Doch wenn sich viele Skifahrer und Snowboarder auf den Pisten …
Proben für den Ernstfall

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Kommentare