Für Schüler der Schnitzschule wird der Busfahrplan geändert

Erleichterung für Schüler

+
Die Schüler der Schnitzschule Elbigenalp, Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann und Schulleiter Ernst Hornstein freuen sich, dass die Schüler jetzt ihren Anschlussbus nach Innsbruck erreichen können.

Reutte/Elbigenalp – 15 Uhr am Freitagnachmittag: Die Schüler der Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule) in Elbigenalp packen ihre Sachen zusammen und wollen ins Wochenende.

Doch viele müssen erst eine wahre Odyssee bewältigen, um nach Hause zu kommen. Denn um 15.34 Uhr startet der Bus in Richtung Reutte, der dort um 16.29 Uhr eintrifft. Sieben Minuten zu spät, um den letzten Anschlussbus nach Innsbruck zu erreichen. Doch damit ist nun Schluss. Dank eines geänderten Fahrplans sollen sie jetzt ihren Anschlussbus nach Innsbruck rechtzeitig erreichen können. 

Durch eine Umstrukturierung unter Direktor Ernst Hornstein verzeichnet die Fachschule steigende Schülerzahlen. Die Schüler kommen dabei nicht nur aus dem Außerfern. Auszubildende aus ganz Österreich – auch aus den östlichen Bundesländern – besuchen die Schule. Die meisten dieser Schüler sind für die An- und Abreise auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Da sie aber knapp den letzten Anschlussbus nach Innsbruck verpassen, bedeutet das für Schüler aus Ostösterreich aber auch aus den Tiroler Bezirken oft ein Zeitverlust von bis zu zwei Stunden. 

Für Direktor Ernst Hornstein ein „unzumutbarer Zustand“. Nach vergeblichen Versuchen, den Fahrplan zu ändern, rief die Bundesrätin und VP-Bezirksobfrau Sonja Ledl-Rossmann nach eigenen Angaben zu einem Runden Tisch mit Vertretern des VVT und der Postbus AG. Nun haben sie eine Lösung gefunden, die jetzt umgesetzt wird. „Der Bus fährt am Freitag nun über die kürzere Strecke Riede/Ehenbichl, sodass die Schüler den Anschlussbus nach Innsbruck erreichen können”, so Ledl-Rossmann. 

„Damit für die anderen Fahrgäste keine Verschlechterung eintritt, stellt der VVT an diesen Tagen einen zusätzlichen Bus zur Verfügung, der von Weißenbach über Höfen nach Reutte fährt“, freut sie sich über das Entgegenkommen des Verkehrsverbundes. „Ich weiß, dass Fahrplanänderungen nicht immer einfach sind, daher bedanke ich mich herzlich bei allen Beteiligten für diese Lösung. Damit wurde das Heimkehren vieler Schüler der Fachschule wesentlich erleichtert und der Schulstandort gestärkt.”

kb

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare