Hopferauer Gaudiwurm lockt am Dienstag tausende Zuschauer auf die Straßen

Der krönende Abschluss

+
Die Biber aus Leuterschach gehören am Dienstagnachmittag zu den Attraktionen des Hopferauer Gaudiwurms.

Hopferau – Als Bären verkleidet machte der Musikverein Hopferau am Faschingsdienstag sozusagen den Anfang vom Ende des Faschings. So gingen die Musiker den Fußgruppen und Themenwagen voraus, die den Faschingsumzug zu einem bunten und klingenden Spektakel für mehrere Tausend gut gelaunter Besucher machten

Diese hatten denn auch an dem gut eine Stunde lang dauernden Umzug ihre helle Freude, als sie dem Gaudiwurm, der sich geschmeidig durch die Straßen schlängelte, zu großen Teilen selbst maskiert sowie kostümiert vergnügt zujubelten.

Immer wieder von lauten „Helau... Hopferau“-Rufen begleitet, marschierten dabei nicht nur die Narren aus den Hopferauer Vereinen – die den Umzug veranstaltet hatten – durch die links und rechts am Straßenrand dicht zusammengedrängt stehenden Zuschauermassen. Während so auch jede Menge „Maschkerer“ aus der nähreren und weiteren Umgebung für viel Unterhaltung sorgten, heizten die drei Moderatoren Karl Hitzelberger, Willi Breher und Gerhard Pichler mit ihren launigen Ansagen die heitere Stimmung zusätzlich an.

 Hotspot Hopferau 

Von vier Kapellen musikalisch unterstützt, gab sich dabei quasi die ganze Welt die Klinke in die Hand. Demzufolge präsentierten sich etwa die Schützen aus Osterreinen genauso stilsicher als Ägypter, wie die Hüttenfreunde Lengenwang in Cowboykostümen dem Wilden Westen ihre Reverenz erwiesen.

Indes huldigten die Trachtler D´Schlossbergler Hopferau, kontrastreich in Gelb-Schwarz gekleidet, gekonnt der Biene Maja, und die Muppet-Show wurde diesmal ausnahmsweise aus Rieden gesendet. Außerdem gaben sich unter anderem die Vogelscheuchen aus Hopfen sowie die Biber aus Leuterschach und die Eisköniginnen aus Eisenberg die Ehre, wogegen Lengenwang, Hummeratsried und Ronried eine wahrhaft närrische Dorfconnection bildeten.

Währenddessen rief der mit seinem gesamten Elferrat, dem Prinzenpaar und Gefolge erschienene Faschingsverein Oy sein „Fasching in Oy... ahoi“ in die Menge, bevor auch das Hopferauer Prinzenpaar Anna I. und Florian I. beim großen Finale des diesjährigen Faschings nochmal eine gute Figur machte.

lex

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare