Theo Haslach verabschiedet Hubert Olbrich

Nach fast 50 Jahren ist Schluss

+
Bürgermeister Theo Haslach (rechts) verabschiedet Hubert Olbrich (Mitte) aus dem aktiven Dienst. Haslach bedankt sich auch bei Doris Olbrich (links) für die Unterstützung ihres Ehemannes in den vielen Jahren.

Oy-Mittelberg – Nach fast 50 Jahre im Oy-Mittelberger Rathaus geht Hubert Olbrich in die passive Phase der Altersteilzeit, bevor er am 1. Oktober 2018 in den offiziellen Ruhestand eintritt. Nun hat Bürgermeister Theo Haslach ihn aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Nach der Volksschule begann Hubert Olbrich am 1. September 1967 eine Ausbildung im Rathaus, um anschließend als Angestellter gemeindliche Büroaufgaben zu erledigen. 1973 wechselte er als Beamter in den mittleren Dienst und nutzte in den Jahren 1981 bis 1984 die Chance, in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Dabei wurde Hubert Olbrich auch mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut – seit 1988 als Bauamtsleiter und 2008 zusätzlich als Hauptamtsleiter.

20 Monate der insgesamt 48 Jahre und 11 Monate war Hubert Olbrich nicht bei der Gemeinde Oy-Mittelberg beschäftigt, obwohl er auch in dieser Zeit beim Rathaus ein- und ausgegangen ist: Von Mai 1978 bis Dezember 1979 hatte die neu gegründete Verwaltungsgemeinschaft mit Wertach zusammen die Arbeitgeberfunktion übernommen. Nach der nur kurzen Zeit einer Verwaltungsgemeinschaft und deren Auflösung erfolgte eine Rückkehr zur Gemeinde.

In einer kleinen Feierstunde betonte Bürgermeister Theo Haslach, dass der künftige Ruheständler als Bau- und Hauptamtsleiter gleichermaßen mit den Rathaus-Aufgaben als auch bei der Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat verantwortlich war.

Aufgaben gut erfüllt

Vier Bürgermeister (Anton Gschwend, Josef Gallenmiller, Wolfgang Hützler und Theo Haslach), sechs stellvertretende Bürgermeister (Ludwig Lipp, Leopold Lipp, Willi Reitemann, Alfons Zobel, Josef Dietrich und Gudrun Steiner) sowie 89 verschiedene Gemeinderäte prägten in der Zeit von 1967 bis jetzt die gemeindlichen Geschicke und Zielsetzungen – und es sei immer wieder eine Herausforderung gewesen, die verschiedenen Aufgaben nach der jeweiligen Strategie gut zu erfüllen, so Haslach. „Dies ist unserem Verwaltungsrat Hubert Olbrich immer wieder aufgrund der großen Kompetenz, Ortskenntnis und den menschlichen Qualitäten sehr gut gelungen“, betonte der Rathauschef in seiner Rede.

Eintrag ins Goldene Buch

Neben einem Korb mit Produkten aus dem Ort und Konzertkarten für die Bregenzer Festspiele, bedeutete für den ehemaligen Rathaus-Mitarbeiter Olbrich und seiner Frau Doris der Eintrag in das „Goldene Buch“ der Gemeinde Oy-Mittelberg eine besondere Wertschätzung für das halbe Jahrhundert aktiven Dienstes. Mit ein paar Erinnerungen aus den vergangenen Jahrzehnten bedankte sich Hubert Olbrich für die gute Zusammenarbeit.

Nun kann er sich seinem Hobby widmen, das ihm auch in den vergangenen Jahrzehnte immer wieder wichtig war: Reisen und Urlaub in schönen Ländern und Regionen dieser Welt. Hierzu wünschte die Gemeindeverwaltung allzeit „gute Fahrt und eine gesunde Heimkehr.“

kb

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Freibad statt Soundeffekte

Reutte – Ein Außenbecken für die Alpentherme Ehrenberg wünscht sich jetzt die Gemeinderatsfraktion „Gemeinsam für Reutte“.
Freibad statt Soundeffekte

Kommentare