Das Familienforum der Arbeiterwohlfahrt feiert sein zehnjähriges Jubiläum

Ein Platz zum Spielen und Toben

+
Im und vorm Füssener Familienforum in der Spitalgasse 8 herrscht Feststimmung: Karen Haferstein, die pädagogische Leiterin (Mitte), Gründungsmitglied Susanne Schmid-Lindner (links, rote Bluse) und viele Eltern schauen nach zehn Jahren optimistisch nach vorn.

Füssen – Der fröhliche Kinderchor unter der Leitung von Angelika Schneider war das erste Sahnehäubchen beim zehnjährigen Jubiläumsfest des Familienforums der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Füssen-Schwangau.

Wie das Gründungsmitglied, Hebamme Susanne Schmid-Lindner, in ihrem Rückblick erwähnte, war bereits 2002 ein Verein mit der Zielsetzung gegründet worden, Familien, Eltern und auch allein- erziehende Menschen, die „mit Kindern leben“, zu beraten und zu unterstützen. „Wir waren am Anfang hier in der Spitalgasse zu neunt“, erinnerte Schmid-Lindner sich. 

Als sich der ambitioniert gestartete Verein 2009 auflösen musste, führte die AWO das Projekt fort. Vorsitzende Brigitte Protschka brachte es vor zahlreichen Gästen auf den Punkt: „In der Spitalgasse 8 dürfen Kinder auch mal herumtoben, ohne dass die Nachbarn sich beschweren, weil sie Ruhe haben wollen.“ Raum und Zeit, die zur Verfügung gestellt werden, werden von Thomas und Jiajia Keunecke mit Töchterchen Eva nun schon seit zwei Jahren und „von uns bestimmt auch weiterhin genutzt“, erfuhr der Kreisbote auf Nachfrage von der jungen Füssener Familie. 

Andreas Ullrich (FW), der als 3. Bürgermeister die Glückwünsche der Stadt Füssen überbrachte, signalisierte unter Beifall „offene Ohren fürs Familienforum, das eine wichtige Einrichtung in Füssen geworden ist“. Im Wirtschaftsleben heiße es: Wer zehn Jahre überlebt habe, dürfe sich auf die nächsten zehn Jahre freuen, so Ullrich. Karen Haferstein, die pädagogische Leiterin, unterstrich, dass „wir noch besser werden und als Familienstützpunkt Anerkennung finden wollen.“ 

Nach ihren Angaben gibt es derzeit acht Krabbelgruppen. „Wir haben Besucher, die auch aus Reutte zu uns kommen“. Beliebt sei das Familienforum inzwischen auch schon bei Eltern in Nesselwang und Kempten. „Bei uns werden Kindergeburtstage gefeiert“ wies Haferstein auf ein „beliebtes Angebot“ hin. Ein Geschenk hatten Marie Prudlo-Mößlein und Lothar Schaffrath vom Verein „Lechsterne“ mitgebracht – einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Während Mädchen und Buben nebenan den Spielgarten beim Bürgerspital entdeckten – gefördert durch die AWO mit 3000 Euro – ging es auch im Familienforum selbst so munter wie bei allen Treffen hier zu. 

Gelegenheit zum Reinschnuppern gibt es jeweils donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr. Weitere Infos gibt es auch unter www.awo-fuessen-schwangau.de.

Chris Friedrich

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

"Es geht uns ums Prinzip"

Füssen/Landkreis – Der Tierschutzverein Füssen und Umgebung kommt nicht zur Ruhe.
"Es geht uns ums Prinzip"

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Kommentare