Großer Snowboardwettbewerb zur Eröffnung der Red Bull "The Station"

Neuer Snowpark eröffnet

+
Zahlreiche Snowboarder besichtigen vor dem abendlichen Eröffnungscontest die Polizeistation und die Obstacles.

Nesselwang – Eineinhalb Jahre Planung, eine Abstimmung auf der Seite des österreichischen Getränkeherstellers, Investitionen im sechsstelligen Bereich, – und eine riesige Eröffnungsparty am Dreikönigs-Tag. Das Ergebnis ist der Snowpark Red Bull „The Station“ im Bereich der Alpspitzbahn.

Bereits am Dienstagvormittag drängten sich zahlreiche Snowboarder und Skifahrer um die zahlreichen Obstacles und Rails am Hang des Nesselwanger Hausbergs und konnten an vier Wettkämpfen ihr Können beweisen. Ein Yellow-Cab-Taxi, Rails auf Treppen und an einer Polizeistation sowie ein Polizeiauto sind die neue Attraktion für Anfänger und Profis. 

Am Abend eröffneten schließlich die Cracks der europäischen Snowboard-Szene mit einem Wettbewerb offiziell den Snowpark. Aus Deutschland, Österreich, Slowenien und den Niederlanden waren die Profis angereist und zeigten in waghalsigen Sprüngen ihr Können. So waren unter anderem Flo Corzelius, Ziga Rakovec, Max De Vries, Bob van Unnik, Len Joergensen, aber auch Michael Botzenhart aus Oberstaufen als Lokalmatador vor Ort. In insgesamt drei halbstündigen Durchgängen (Heats) bewerteten sich die Profis, aufgeteilt in zwei Gruppen, gegenseitig. 

Die jeweils besten vier aus den ersten beiden Durchgängen machten im abschließenden Finaldurchgang (Jam-Session) den Sieg unter sich aus. „Three-Sixtys, Backflip, One-Eightys“ und andere für den Laien unverständliche und manchmal schwer nachvollziehbare Begriffe waren zu hören. Zahlreiche Zuschauer aller Altersklassen fanden sich in dem Streetpark ein und staunten über die Cracks. Der Park, dessen Elemente am Ende der Skisaison wieder entfernt werden, ist für jede Altersklasse geeignet. Anfänger und Profis können hier ihre Fertigkeiten verbessern und neue Tricks einstudieren. Im Herbst wurden die Erdarbeiten vorgenommen (der Kreisbote berichtete). 

Diese waren notwendig, um den Schneebedarf zu reduzieren. Betreut wird der Snowpark von der Kemptener Firma Schneestern, die dafür eigens zwei Pistenraupen an der Alpspitzbahn stationiert hat. Der Snowpark ist bereits der dritte, der in Nesselwang entstanden ist. Über die Wintersaison sind mehrere Events in dem neu entstandenen Streetpark geplant.

hoe

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare