Stadtrat stimmt Galgenbichl als Ersatzstandort für einen Mobilfunkmasten zu

Auf den letzten Drücker

+
Nun also doch: Auf dem Galgenichl soll nach dem Willen des Stadtrates ein 30 bis 40 Meter hoher Sendemast gebaut werden.

Füssen – „Wir haben keine andere Wahl!“ Wie erwartet hat der Stadtrat am gestrigen Dienstagabend dem Bau eines Mobilfunksendemasten auf dem Galgenbichl sein kommunales Einvernehmen erteilt.

Der 30 bis 40 Meter hohe Mast soll nun, wie bereits am Mittwoch berichtet, auf einem städtischen Wald-Grundstück östlich des Wasserbehälters errichtet werden. Einig war sich das Gremium auch darin, dass sich eine monatelange Hängepartie wie die um den Galgenbichl in Zukunft nicht mehr wiederholen dürfe.

Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in der kommenden Samstagausgabe des Kreisboten.

Matthias Matz

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare