"Heilende Worte" als Dank

Fast 25 Jahre lang galt der meditative Abend in der Wieskirche als ein Höhepunkt des alljährlich in Hohenschwangau stattgefundenen C. G. Jung-Seminars von Dr. Karlheinz Röder. In Anlehnung daran waren auch heuer Anfang Dezember viele ehemalige Seminar-Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich und aus ganz Deutschland einer Einladung von Dr. Röder zu "Musik und Wort im Advent" in der Wieskirche gefolgt.

Und daraus wurde – wie schon in all den Jahren zuvor – sowohl musikalisch wie verbal ein Hochgenuß der ganz besonderen Art: Noch einmal brachte Anton Guggemos die Seele dieser weltweit wohl einmaligen Orgel mit seinen vorweihnachtlichen Interpretationen zu ihrer vollen Entfaltung. Diesem stilvollem Auftakt im barocken Kirchenschiff der Wies schloß sich der zweite Teil des Abends an – im Prälatensaal: Auf seine gewohnt herzliche und humorvolle Art begrüße Prälat Georg Kichmeir, Kustos der Wieskiche, seinen Freund Dr. Karlheinz Röder und dessen Gäste, darunter auch Professor Julius Berger mit Gattin Hyun-Jung Berger. Die beiden Cello-Virtuosen waren gekommen, um Dr. Röders meditative Lesung durch ihr hervorragendes Zusammenspiel nachhaltig zu vertiefen – was ihnen erneut auf beeindruckende Weise gelungen ist. Im Sinne des großen Schweizer Psychotherapeuten Carl Gustav Jung (1875-1961) hatte Dr. Röder "heilende Worte“ zu diesem Anlass verfasst. Jung war Psychiater, Psychotherapeut und Professor an der Universität Basel. Dr. Karlheinz Röder, promovierter Tiermediziner und langjähriger Amtstierarzt des Landkreises Ostallgäu, ist Autor verschiedener fachwissenschaftlicher Veröffentlichungen und Kinderbücher. Als Freier Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks verfasste er den Text für den Fernsehfilm "Meditation in der Wies" (Bildbroschüre, Georgos Verlag Hohenschwangau). Zu seinen Werken zählen Bücher wie zum Beispiel "Ein Feuer aus Treibholz" – Märchen für Erwachsene", "Tier und Seele", "Nachtwache im Ziegenstall" (ein Buch, das sich an alle Generationen wendet) und andere tiefenpsychologischer Abhandlungen im Georgos-Verlag. Sein Studium der Tiefenpsychologie absolvierte Dr. Röder am C. G. Jung-Institut in Zürich. Den festlichen Abschluß des Abends bildete ein kleiner Umtrunk im Museum der Wieskirche – Tradition seit fast 25 Jahren.

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Kommentare