Maßkrugstemmen mit Dante

Zusammen mit der Band „ Almwind" heizt Dante (links) an der Teufelsgeige den Fanclubmitgliedern ein. Fotos: Knoll

Seeg – Losglück hatte in diesem Jahr der FC Bayernfanclub OAL-Power-Beichelstein. Denn er gewann eine der traditionellen Stippvisiten der FC Bayern-Profis. So kam am Sonntag Dante ins Seeger Gemeindezentrum und zeigte, dass er auch neben dem Fußballplatz für jeden Spaß zu haben ist.

Ob Maßkrugstemmen mit der Vorstandschaft, einen Auftritt mit der Band „Almwind“ oder eine spontane Gesangseinlage – Dante war sich zur Freude der etwa 400 Fanclubmitgliedern für keinen Programmpunkt zu schade. Die mussten zunächst aber eine Stunde auf den Fußballprofi warten, der schließlich eskortiert mit der Prinzengarde Hopferau den Saal betrat. Mit „er kam so spät, weil er noch einen Termin in Ingrids Haarstudio hatte“, entschuldigte Willi Breher die Verspätung des „Sunnyboys aus Brasilien“, wie er Dante Bonfim Costa Santos vorstellte und damit auf dessen Markenzeichen, einen Afro, anspielte. Mit entsprechenden Perücken hatten sich einige Zuschauer im Saal ausgestattet, worüber sich der Innenverteidiger freute. Auch über die Einlage des Broadway-Joes (alias Josef Haberstock) musste der Bayern-Profi schmunzeln. Haberstock hatte Wolfgang Ambros „Skifoan“ umgedichtet und beim Refrain „Dante ist der Größte, den man sich nur vorstellen kann“ sang der ganze Saal mit. 

Doch der 30-Jährige musste sich in Seeg auch einigen Herausforderungen stellen. So löcherten ihn vor allem die jungen Fußballfans mit Fragen. Ob er nicht beispielsweise zu Real Madrid wechseln würde, wenn die ihm 25 Millionen Euro bieten würden, wollte ein Zuschauer wissen. „Ich will darauf nicht gucken“, meinte der Brasilianer, „Ich bin hier sehr zufrieden, ich und meine Familie fühlen uns hier sehr wohl.“ So könnte er es sich „auf jeden Fall“ vorstellen nach seinem Vertragsende im Juni 2016 beim FC Bayern zu bleiben. „Wenn man beim FC Bayern spielt muss man sehr froh sein. Durch das, was er geleistet hat, ist er der beste Verein der Welt“, meinte er unter lautem Beifall der Bayernfans. Und wenn der FCB noch einmal das Triple schafft, dann wird er sich wohl wieder eine Glatze rasieren lassen, so der Innenverteidiger. Zur 0:3-Niederlage gegen den Underdog Red Bull Salzburg am Tag zuvor meinte der 30-Jährige: „Wir haben gestern überhaupt nicht gut gespielt.“ Die Mannschaft sei müde nach dem harten Training gewesen. Salzburg dagegen sei aggressiv ins Spiel gegangen. Dadurch sehe seine Mannschaft aber, dass sie was verbessern muss.

Er selbst wolle sich erst einmal auf die Saison konzentrieren und sich erst danach mit der Weltmeisterschaft in seinem Heimatland beschäftigen. Hier sieht er sein Team Brasilien als Favoriten, wie er lachend zugab. Für ihn wäre der WM-Titel „ein Traum“. Auf Wunsch des Publikums stimmte er schließlich das Lied „Wir gewinnen die Meisterschaft...“ an, das er seinen Teamkollegen nach dem Sieg im DFB-Pokal-Finale geschickt hatte. Doch damit war seine musikalische Einlage noch nicht beendet, unter lautem Beifall des Publikums trat er zusammen mit der Band „Almwind“ auf. Während der Brasilianer an der sogenannten Teufelsgeige eine gute Figur machte, schwächelte er anschließend beim Maßkrugstemmen. Hier hatte Dante der Vorstandschaft des FC Bayern-Fanclubs nichts entgegenzusetzen. kk

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare