Staatsanwaltschaft ermittelt

+
Noch immer hat das Festspielhaus keinen neuen Eigentümer. Und jetzt ermittelt auch noch die Staatsanwaltschaft Augsburg.

Füssen – Immer verworrener wird die Situation um das Festspielhaus Füssen: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung am Festspielhaus. Das bestätigte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage des Kreisbote.

Darüber hinaus wollte sich die Staatsanwaltschaft dazu aber nicht äußern. Unklar ist also, gegen wen sie genau ermittelt und ob die Staatsanwaltschaft von sich aus tätig wurde oder aufgrund einer Anzeige. Bei einer Insolvenz prüft laut Süddeutscher Zeitung die Justiz routinemäßig, ob die Geschäftsführung rechtmäßig gehandelt hat. Ein formelles Ermittlungsverfahren wird nur dann eingeleitet, wenn es konkrete Verdachtsmomente gibt.

Wenn die Zahlungsunfähigkeit nach § 17 der Insolvenzordnung (InsO) oder die Überschuldung nach § 19 InsO gegeben ist, ist der Geschäftsführer einer GmbH oder Aktiengesellschaft verpflichtet, binnen einer Frist von drei Wochen einen Insolvenzantrag zu stellen. Versäumt er diese Frist, begeht er eine Insolvenzverschleppung.

Eigentümerwechsel kurz vor Insolvenz?

Laut Handelsregister gab es bei der „Musiktheater Füssen Besitz GmbH & Co. KG“ im Juni 2016 einen Eigentümerwechsel berichtet die Süddeutsche Zeitung. Zwei Wochen später, am 4. Juli, reichte der neue Geschäftsführer den Insolvenzantrag ein. Bis Ende September wollte der Insolvenzverwalter Dr. Marco Liebler eigentlich einen neuen Eigentümer für das Festspielhaus finden, sonst drohe die Zwangsversteigerung, erklärte er damals in einer Pressemitteilung.

Diese Frist ist längst verstrichen, einen neuen Eigentümer gibt es allerdings noch nicht. Auf Nachfrage wollte sich Liebler nicht dazu äußern. „Völlig überrascht“ von den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zeigte sich dagegen Treuhänder Hartmut Oldenburg, der einen Kaufinteressenten vertritt. Trotz allem steigt aber am Samstag, 22. Oktober, die Ü30 Dance Night mit „dj tomix“ am Festspielhaus Füssen.

Katharina Knoll

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Freibad statt Soundeffekte

Reutte – Ein Außenbecken für die Alpentherme Ehrenberg wünscht sich jetzt die Gemeinderatsfraktion „Gemeinsam für Reutte“.
Freibad statt Soundeffekte

Kommentare