Das Kulturamt Füssen stellt das Programm für die diesjährigen Kaisersaalkonzerte vor

Klassik, Jazz und ungewöhnliche Klänge

+
Das Ensemble Isara

Füssen – Das Programm für die diesjährigen Kaisersaalkonzerte steht. Das gibt jetzt das Kulturamt der Stadt Füssen bekannt. Die Konzertreihe setzt sich aus Klassik, Jazz und Sonderkonzerten regionaler Künstler zusammen.

Qualität frei von Trends, Willkür und politischen Entwicklungen zu präsentieren, das ist der Anspruch des Kulturamts der Stadt Füssen bei den Kaisersaalkonzerten. Auch heuer ist es dem Kulturamt nach eigenen Angaben gelungen, herausragende Musiker und Ensembles nach Füssen zu holen. Die Reihe beginnt am 16. Mai um 20 Uhr mit „Music Sacra International“.

 Das Festival vereint vom 13. bis 18. Mai elf Ensembles aus neun Ländern und den fünf Weltreligionen im Allgäu. Buddhisten, Hindus, Muslime, Juden und Christen geben Konzerte in der Region und präsentieren musikalische Facetten aus ihrer Heimat. Im Kaisersaal treten Maryam Akhondy und Banu mit semireligiöser Zar-Musik der südiranischen Küstengebiete und den Lagos City Chorale aus Nigeria mit christlicher Musik auf. Am Samstag, 4. Juni, gestalten ab 20 Uhr Mitglieder des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper einen stimmgewaltigen Abend mit Liedern und Arien aus verschiedenen Opern und Ländern. Klassik steht auch sechs Tage später im Kaisersaal auf dem Programm.

Am Freitag, 10. Juni, um 20 Uhr gastiert dort das Meccorre String Quartet. Wojciech Koprowski und Jaroslaw Nadrzycki an den Violinen, Michal Bryla an der Viola und Karol Marianowski am Violoncello werden in Fachkreisen für ihre makellose Technik und ihre visionäre Interpretationen gelobt.

Am Sonntag, 19. Juni, bekommt das Publikum um 20 Uhr ein Sonderkonzert zu hören. Das Streichorchester Plena Voce unter der Leitung von Anke Weinert-Wegmann stammt aus dem Allgäu. Das Ensemble aus professionellen Musikern und Laien wird Mozarts Sinfonia und Concertante sowie „Aus Holbergs Zeit“ und „Suite im alten Stil“ von Edvard Grieg sowie die Serenade für Streicher von Edward Elgar präsentieren.

Ein Oboist aus Füssen

 Am Samstag, 2. Juli, tritt um 20 Uhr das Kammerorchester Füssen mit dem Solisten Martin Kögel auf. Der Oboist ist in Füssen geboren und spielte unter anderem im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Die Musiker werden Bachs Konzert für Oboe und Streicher F-Dur BWV 1053, Ferenc Farkas „Partita all´ungaresca“, Carl Stamitz „Quartetto Concertante G-Dur“ sowie Lille Bror Söderlundhs „Concertino for Oboe und Streichorchester“ vortragen.

Die Kammermusikreihe geht am Mittwoch, 13. Juli, um 20 Uhr mit dem Trio Gaspard weiter. Jonian Ilias Kadesha an der Violine, Vashti Hunter am Violoncello und Nicholas Rimmer am Klavier sind Preisträger internationaler Solo-Wettbewerbe. Rimmer war bereits 2012 als Pianist des Leibniz Trios in Füssen zu hören. Mittlerweile ist er ein gefragter Solist.

Am Samstag, 16. Juli, und am Sonntag, 17. Juli, zeigt um jeweils 20 Uhr der Männerchor Liederkranz Füssen sein Können. Am Mittwoch, 20. Juli, um 20 Uhr ist zum ersten Mal Jazz und Modernes im Kaisersaal zu hören. Das Duo Gerassimez, Alexej Gerassimez an den Percussion und sein Bruder Nicolai Gerassimez am Klavier, versteht es Hörgewohnheiten in neue Bahnen zu lenken. Neben Barockem von Bach spielen sie auch Zeitgenössisches sowie eigene Kompositionen.

Anschließend findet am Freitag, 22. Juli, ab 19 Uhr die Internationale Füssener Orgelnacht statt. Am Freitag, 5. August, präsentiert um 20 Uhr das Ensembla Isara mit Maximilian Randlinger an der Flöte, Marlene Pschorr am Horn und Georg Michael Grau am Klavier ihr Programm Reise durch Europa mit Werken von Franz Doppler, Ludwig van Beethove, Mel Bonis, Franz Schubert und Frédéric Duvernoy.

Jazz und Orientalisches

 Orientalische Klänge vermischt mit Europäischem bekommt das Publikum am Mittwoch, 10. August, um 20 Uhr vom „FisFüz“ zu hören. Seit 20 Jahren unterhält das Ensemble mit Annette Maye, Gürkan Balkan und Murat Coskun sein Publikum mit „Oriental-Chamber-Jazz“. Folklore, Jazz und Klassik werden zu einer lebensfrohen Ereignis voller musikalischer Dichte. Ihr Sound umfasst Swing, traditionell anmutende Stücke aus Italien oder der Türkei, europäische Avantgarde bis hin zu Einflüssen jüdischer Musik.

Die Konzertreihe beschließt am Mittwoch, 17. August, um 20 Uhr das Duo Hyun-Jung und Julius Berger (Violoncelli). Die beiden tragen Stücke unter anderem von Händel, Bach, Haydn, Rossini, Boccerini und Sollima vor.

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.kaisersaalkonzerte.fuessen.de Karten gibt es ab sofort bei der Tourist Information Füssen (Kaiser-Maximilian-Platz 1) unter der Telefonnummer 0049/(0)8362/93 850.

kb

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Zu wenig Konkretes

Füssen – Die öffentlichen Bekanntmachungen der Tagesordnung des Füssener Bauausschusses sind in der Vergangenheit nicht konkret genug gewesen.
Zu wenig Konkretes

Kommentare