Knapp gewonnen, knapp verloren

Aus den möglichen drei Punkten für den EV Füssen wurden es bei den Tölzer Löwen am Freitagabend mit dem 1:2 nach Verlängerung nur deren zwei. Kevin Lavallee war trotz seiner Verletzung einer der besten auf Füssener Seite in einem insgesamt niveauarmen Spiel. Gegen Herne waren die Leopards hingegen gut aufgelegt. Es gelang ihnen, den Tabellenführer ein wenig zu ärgern.

Lavallee glänze gegen Tölz mit dem ersten Tor für Füssen in der 14. Minute. Bis dahin war André Irrgang im Füssener Tor mehr gefordert als sein Gegenüber, hielt in diesem Abschnitt sein Tor jedoch sauber. Nach nur 28 Sekunden im zweiten Abschnitt hatte Andrej Naumann eine Riesenmöglichkeit, verletzte sich bei einer Kollision mit einem Teamkameraden jedoch und konnte nicht mehr weiterspielen. Fast im Gegenzug fiel der Ausgleich durch Florian Engel, wobei André Irrgang nicht gerade glücklich aussah. Zu einem Martyrium für die zahlreichen Füssener Fans wurde der Spielabschnitt, in dem ab der 27. Minute Füssen wegen zwei Tölzer Strafen mit zwei Mann mehr agieren konnte. Die Leopards nutzten diesen Vorteil nicht zu einem Tor. Die 47 Minuten an Strafen, die der Hauptschiedsrichter verhängte, waren mit daran schuld, dass die Partie rein spielerisch noch mehr verflachte. Das letzte Drittel bot wie schon das zweite ein reines Kampfspiel, das aber trotz der Spannung nicht schön anzuschauen war, denn durch die vielen Unterbrechungen kam kein Spielfluss auf. Trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten fiel kein Tor mehr. Kapitän Eric Nadeau sicherte nach nur 35 Sekunden in der Nachspielzeit noch zwei wertvolle Punkte für Füssen. In einem ihrer besten Spiele in dieser Saison musste sich die Mannschaft von Trainer Georg Holzmann gegen den Tabellenführer Herner EV mit 5:6 erst nach Penalty-Schießen geschlagen geben. Ein Sieg wäre aufgrund der zahlreichen Chancen allerdings verdient gewesen. Den aufgrund der Verkehrsverhältnisse erst eine Stunde vor dem Spiel angekommenen Profis merkte man von der langen Reise nichts an. Shawn McNeil erzielte in der 3. und 6. Minute zwei Tore für seine Mannschaft. Doch Füssen konterte in der 7. Minute mit dem 1:2 durch Michel Maaßen, dem in Überzahl durch Kapitän Eric Nadeau das 2:2 folgte. Füssen spielte und kämpfte, war dem Primus der Liga in jeder Beziehung ebenbürtig. Christian Völk erzielte wieder in Überzahl die 3:2-Führung. In der Folge verpassten die Füssener es, die vielen Möglichkeiten zu verwerten, wobei zwischenzeitlich der Ex-Füssener Tom Fiedler ausglich. Der unermüdliche Andrej Naumann, der trotz seiner Verletzung aus dem Tölzspiel sich in den Dienst der Mannschaft stellte, brachte mit dem 4:3 in der 40. Minute seine Mannschaft dann doch noch in Führung. Im letzten Drittel machte Herne mächtig Druck. Als dann ab der 43. Minute gleich zwei Füssener auf die Strafbank mussten, gelangen durch Bader der Ausgleich für die Gäste und in der 46. Minute durch Jan Taube nach vermeintlichem Abseits das 4:5. Doch der EVF gab nicht auf und eine Minute später freute sich Veit Holzmann über seinen 5:5-Ausgleichstreffer zum Endstand. In der Verlängerung war Füssen bald in doppelter Unterzahl, doch das Team verhinderte durch aufopferungsvollen Kampf ein Tor. Im anschließenden PenaltySchießen war es McNeil, der für Herne den Zusatzpunkt sicherte. Schwere Gegner warten „Schade, wir hätten uns heute drei Punkte verdient,“, meinte Georg Holzmann nach dem Spiel, „aber am Ende haben wir mit dieser Leistung gegen den Spitzenreiter einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren“, so der Coach. Am kommenden Freitag geht es zum Tabellendritten EHC Dortmund, am Sonntag um 18 Uhr erwarten die Leoparden dann den Tabellenfünften Starbulls Rosenheim. Zwei nach dem Tabellenstand schwere Gegner, gegen die es zu bestehen gilt.

Meistgelesene Artikel

Besinnliches im Klosterhof

Füssen – Mit einer Einladung zur inneren Einkehr hat Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier den Adventsmarkt im Klosterhof am vergangenen …
Besinnliches im Klosterhof

Neues Programm für Silvester

Füssen – Anders als in den Jahren zuvor wird die Silvesterparty 2016 auf dem Gelände des Festspielhauses Füssen gefeiert. Wie Hartmut Heinz, Direktor …
Neues Programm für Silvester

Lief der Verkauf des Festspielhauses rechtmäßig ab?

Füssen – Das Drama um das Festspielhaus Füssen schien beendet zu sein. Nun tut sich ein neuer Akt auf: Einer der Kaufinteressenten, die Lens AG, …
Lief der Verkauf des Festspielhauses rechtmäßig ab?

Kommentare