Leider keine Kletterhalle

Für jeweils 60 Jahre treue Mitgliedschaft bei der Sektion Reutte wurden Hannelore und Josef Sandhacker aus Lechaschau geehrt. Dazu gratulierte der Reuttener ÖAV-Vorsitzende Manfred Pfeifer (rechts). Foto: privat

Bei der 105. Jahresversammlung der Sektion Reutte im österreichischen Alpenverein hat Vorsitzender Dr. Manfred Pfeifer von einer ganzen Reihe an Aktivitäten im Jahr 2010 berichten. Auch die verschiedenen Referenten hatten aus dem abgelaufenen Jahr viel Positives zu vermelden.

Die Sektion zählt aktuell 1319 Mitglieder darunter sind 82 Kinder und Jugendliche, die in drei Altersgruppen unterteilt sind und von acht aktiven Übungsleitern bei ihren Klettererunternehmungen angeleitet werden. Dafür wurden im vergangenen Jahr rund 250 Trainingsstunden aufgewendet. „Diese Neuorientierung im Jugendbereich hat sich bewährt", so Andreas Kordwig, Mitglied im Jugendteam. „Für mich ist es schade in Hinsicht unserer klettererfreudigen Sektion, dass Reutte zwar ein neues Hallenbad bekommt, aber der Bau einer Klettererhalle nicht möglich ist", erklärte er. Insgesamt wurden 2010 achtzehn Veranstaltungen im Alpinbereich angeboten, die auch gut frequentiert waren. Verschiedene Hochtouren auf Skiern, Wanderungen und Skitechnik in Theorie und Praxis waren darunter. Insgesamt nahmen 286 Teilnehmer diese Angebote an. Pfeifer wies auf die neuen Öffnungszeiten der Geschäftsstelle im Haus der Vereine hin, die donnerstags jeweils von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet ist. Berichte und Fotoalben gibt es im Internet unter www.alpenverein.at/reutte und Fragen und Auskünfte können auch über die E-Mail-Adresse alpenverein.reutte@tele2.at gestellt werden. ed

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare