Narrentreiben auf dem Höhepunkt

„Hau Ruck!“ hieß es in Füssen, als der Faschingsverein mit seinem Schlachtruf am Freitag den Bürgermeister entmachtete. Nicht nur in Lechstadt regierten jedoch bis zum gestrigen Aschermittwoch die Narren. Die ganze Region war vom „Glumperden Donnerstag“ bis einschließlich zum Faschingsdienstag fest in der Hand der Faschingstreibenden.

Vor allem die zahlreichen Umzüge lockten größtenteils am Sonntag und am Dienstag die Menschen aus ihren Häusern. Mal stand die Lust am Maskieren im Vordergrund, manchens Mal nahmen die Faschingsfreunde aber auch ernste Themen aus ihrer Gemeinde aufs Korn und zogen mit aufwändig gestalteten Wagen durch ihren Ort.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare