Nesselwanger und Pfrontener müssen mit Sperrungen der B309 rechnen

Sanierung beginnt im Mai

+
Während der Sanierungsarbeiten wird auch die Brücke an der V-Markt-Kreuzung komplett saniert und mit einer neuen Ampelanlage versehen.

Nesselwang/Pfronten – In den kommenden Monaten wird es in Nesselwang und im weiteren Verlauf in Pfronten-Weißbach im Zuge der Sanierung der B309 immer wieder zu Behinderungen und Sperrungen kommen.

Das wurde jetzt im Nesselwanger Gemeinderat bekannt. Im Verlauf dieser Baumaßnahmen wird außerdem auch die Zufahrt zum neuen Feneberg-Gelände am östlichen Ortsrand in unmittelbarer Nachbarschaft der OMV-Tankstelle gebaut. Auf der Höhe der Zufahrt ist eine Verbreiterung der Bundesstraße durch den Einbau einer Verkehrsinsel von zwei Metern Breite als Querungshilfe geplant, erläuterte Nesselwangs Bauamtsleiter Christoph Uhl den Gemeinderäten. 

Während der Straßensanierungen wird auch die Brücke an der V-Markt-Kreuzung komplett saniert und mit einer neuen Ampelanlage versehen. „Während der Sanierung der Brücke wird eine wechselseitige Sperrung der Bundesstraße von jeweils vier Wochen für jede Fahrbahnseite notwendig werden“, so Bürgermeister Franz Erhart zu den umfangreichen Baumaßnahmen. 

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen wird es in dem auf zwei Abschnitte aufgeteilten Straßenbereich zu einer Vollsperrung während der abschließenden Asphaltierungsarbeiten kommen. „Wir können nur hoffen, dass das Wetter während der gesamten Baumaßnahmen mitspielt“, so Bürgermeister Erhart. 

„Die genauen Termine der Sperrungen werden vom Straßenbauamt noch in Pressemitteilungen bekanntgegeben und auch die im Gewerbegebiet betroffenen Firmen vorab informiert“, so Christoph Uhl auf Nachfrage von Peter Schlichtling. Beginn der Baumaßnahmen in Nesselwang ist voraussichtlich Ende Mai nach Pfingsten.

hoe

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

"Es geht uns ums Prinzip"

Füssen/Landkreis – Der Tierschutzverein Füssen und Umgebung kommt nicht zur Ruhe.
"Es geht uns ums Prinzip"

Kommentare