Neuer Kreisel vor dem Lidl

Bis 2012 soll ein Kreisverkehr am Lidl in Reutte entstehen. Foto: gau

Zuerst wird es einen neuen Kreisverkehr in Reutte geben, danach wird die Spange über die Gossenbrotstraße nach Ehenbichl und zum Erlebnisbad geschlossen. Diese Verkehrserweiterung stellte Wolfgang Haas, Obmann des Verkehrsausschusses in Reutte vor, einstimmig votierten die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung dafür.

Rund 700.000 Euro werden die Arbeiten für den neuen Kreisverkehr betragen, der künftig die Innsbrucker Straße auf Höhe des Lidl-Marktes mit der Gossenbrotstraße einerseits und der Alpenbadstraße respektive der neuen Therme verbinden wird. Die Planungen dazu sind so gut wie abgeschlossen, bis 2012 soll der Kreisverkehr stehen. Sieben Meter breit werden die Fahrbahnen im Kreisverkehr, der einen Außendurchmesser von 35 Metern haben wird. Wie schon am Bahnhof werden kleine Inseln die Fahrbahnen am Eingang trennen, auf Höhe des Diskounters und (Süd- und Ostseite) sind Fußgängerfurten geplant, hier werden auch die Fahrradfahrer queren. Auf der Nordwestseite, gegenüber dem McDonalds, wird eine Bushaltestelle entstehen. Hier verknüpft der Kreisel auch die Innsbrucker Straße mit dem im Entstehen begriffenen Erlebnisbad. Auf der anderen Seite wird künftig die aus Ehenbichl kommende Gossenbrotstraße münden. Die Kosten hierfür kommen noch auf die 700.000 Euro obendrauf, ebenso sind in der Kostenschätzung noch nicht die reinen Straßenbaukosten enthalten. Straßen bekommen Namen Den Kulturausschuss beschäftig hat die Namensgebung für das Neubaugebiet Hofäcker. So wird dort die Albert-Schweitzer-Straße fortgeführt, im Bereich selbst wird die Hermann-Straße an den Firmenbesitzer Friedrich Carl Hermann, der, in Franken geboren, in Reutte sich vor allem um die evangelische Kirche und die Arbeiter verdient gemacht hat. Als Mitbegründer der heutigen Planseegruppe wird ebenfalls der Ingenieur Gustav Lenke als Straßenname verewigt. Parkverbot auf Parkplatz? Für einiges Schmunzeln sorgte der geplante Erlass eines Parkverbots für den Parkplatz am Kindergarten Tauschergasse. Der Parkplatz wurde für den Bring- und Holverkehr der Kindergartenkinder angelegt. Parken soll man dort freilich dürfen, nur nicht über längere Zeit. Allerdings war vor der Sitzungsladung die verkehrte Formulierung keinem aufgefallen.

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare