Neuer Wohlklang in St. Mang

Professor Harald Feller begleitet an der Orgel den Chor unter Leitung von Albert Frey und gab am Nachmittag ein Konzert. Foto: cf

Es herrscht große Freude in Füssen: Nach eineinhalb Jahren Pause, die ihrer fachmännischen und grundlegenden Sanierung dienten, wurde am vergangenen Sonntag die Hauptorgel in der Basilika St. Mang bei einem Festgottesdienst geweiht. Bischofsvikar Karlheinz Knebel, früher in Füssen jahrelang als Stadtpfarrer wirkend, war eigens dafür aus Augsburg angereist.

Er betont in seiner Predigt mit Blick zum wieder einsetzbaren alten Instrument auf der St. Mang-Empore: „Gott zu loben, ist unsere Berufung.“ Die Barockorgel wurde von Andreas Jäger um 1752/53 erbaut, erlebte Veränderungen und war zuletzt 1956 von Professor Arthur Piechler nochmals umgebaut worden. Wie unersetzlich dieses historische Instrument für Füssen ist, demonstrierte bei der Feier Professor Harald Feller, der vor ungefähr einem Jahr in Füssen ein Kirchenkonzert gegeben hatte, in der Stadtpfarrkirche St. Mang als Organist aber Premiere feierte. Mit einer Mendelsohn-Sonate verwöhnte der Gast aus München die Besucher nach dem Segen und vor einem Stehempfang auf dem St. Mang-Platz. Am Nachmittag diente ihm die Orgel nochmals. Feller ist begeistert von der geleisteten Arbeit im Rahmen der langwierigen Sanierung, die insgesamt 250.000Euro kosten wird. Als „klanglich interessant und hervorragend intoniert“ charakterisierte er diese Orgel, „auf der man optimal Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts interpretieren kann, zum Beispiel Werke von Liszt und moderne Kirchenmusik“. Am Freitag, 27. Juli erklingt sie übrigens gleich in einer „Spanischen Orgelnacht“. Ihre wichtigste Rolle spielt die Orgel in Zukunft allerdings in der Liturgie. Wenn Stadtpfarrer Frank Deuring „allen dankt, die dafür gespendet haben“, denkt er ans kommende Wochenende. Der Regionalkantor bestätigte, dass er als Organist dann zwei Heilige Messen begleiten wird: „18 Uhr am Samstag und am Sonntag wie immer 10.30 Uhr.“ Dass die fast 3000 Pfeifen gestimmt sind und die Organisten zur Freude des Chors und der Kirchenbesucher Heilige Messen mit Wohlklang begleiten, macht nicht nur den Füssener Stadtpfarrer „glücklich“, so Frank Deuring über sein beherrschendes Gefühl an diesem Festtag für Füssen. Den „noch fehlenden Betrag von 80.000 Euro“ glaube man mit der weiteren großzügigen Unterstützung von vielen Seiten nun auch noch aufbringen zu können. Dem wieder hergestellten Klangreichtum begegnet St. Mang mit Ideenreichtum, weil bisher für die Orgel kein Zuschuss aus der Diözese geflossen ist.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare