Polizei bekommt neues Boot

Nach der Taufe fährt die Polizei mit ihrem neuen Boot eine Proberunde über den Forggensee. Foto: jl

Rieden – Nach 35 Dienstjahren hat das alte Polizeiboot am Forggensee jetzt ausgedient. Polizeipräsident Hans-Jürgen Memel übergab am Dienstag in einer Feierstunde im Riedener Ortsteil Dietringen den Schlüssel für das neue Polizeiboot WSP8 an Füssens Inspektionsleiter Edmund Martin.

Dessen Ehefrau Gabriele taufte das mit dem Flaggenalphabet geschmückte 150 PS starke Arbeits- und Sportboot des finnischen Typs „Magnum“ der Marke Buster mit den Worten „Allzeit gute Fahrt und eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ auf den Namen „Ostallgäu“. Landrat Johann Fleschhut hatte als „Pate“ den Champagner zur Taufe mitgebracht. 

An den Kosten von 58.800 Euro hatten sich alle Dienststellen aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West beteiligt. Im Bereich des Polizeipräsidium Schwaben Süd/West ist die „Ostallgäu“ das zweitgrößte der vier bayerisch-schwäbischen Polizeiboote. Das 6,9 lange und 2,4 Meter breite Boot, das bis zu 40 Knoten schnell ist, bietet Platz für acht Personen, ist robuster und servicefreundlicher als das bisherige Boot und ist damit allen heutigen Anforderungen gewachsen. 

Sechs Polizisten der Polizeiinspektion Füssen sind zur Führung des Bootes ausgebildet. Den Dienstplan für die kommende Saison hat PI-Leiter Martin bereits erstellt, so dass der Einsatz jederzeit garantiert ist.  Mit Gabriele Martin freuten sich Johann Stöger, 2. Bürgermeister Schwangau, Max Streif, 1. Bürgermeister Rieden, Johann Schwarzenbach, 2. Bürgermeister Rieden, Landrat Johann Fleschhut, Polizeipräsident Hans-Jürgen Memel, der Leiter der PI Füssen, Edmund Martin, Werner Mutzel vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und Füssens Bürgermeister Paul Iacob über das neue Boot. jl

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Zu wenig Konkretes

Füssen – Die öffentlichen Bekanntmachungen der Tagesordnung des Füssener Bauausschusses sind in der Vergangenheit nicht konkret genug gewesen.
Zu wenig Konkretes

Kommentare