Die "WIR in Füssen" soll alle Altersgruppen ansprechen

Alexander Pfanner vom Kreisbote (v.l.), Cem Alici, Vorstandsmitglied im BdS, Veronika Rölle, Assistentin beim BdS Füssen, Alfred Bloos, Anzeigenleiter Allgäu beim Kreisbote, Ursula Mendler, Geschäftsleiterin beim Autohaus Mendler, Ralph Tönnies, Vorstandsmitglied im BdS Füssen, Norbert Dietz, Vorstandsmitglied im BdS Füssen, Sandra Ringmann vom Kreisbote und BdS-Vorsitzender Andreas Ullrich bei der Auftaktveranstaltung der fünften "WIR in Füssen". Foto: Knoll

Füssen – Zur Auftaktveranstaltung der fünften „WIR in Füssen“ hat der Bund der Selbstständigen (BdS) Füssen kürzlich Aussteller und Interessenten, darunter ein Team des Kreisboten, in das Autohaus Mendler eingeladen. Dort präsentierte der erste Vorsitzende Andreas Ullrich die Neuheiten der Messe.

Die fünfte „WIR in Füssen" wird am 8. und 9. Juni im Bundesleistungszentrum (BLZ) über die Bühne gehen. Da es heuer weniger Gastronomie auf der Messe gibt, steht den Ausstellern mehr Fläche zur Verfügung, erklärte der erste BdS-Vorsitzende. 70 haben sich bereits angemeldet, Platz für gut 20 bis 30 Aussteller gibt es aber noch, so Ullrich. Allgemein sind alle Unternehmen und Vereine aus Füssen und BdS-Mitglieder anderer Ortsverbände zugelassen. Auch Außerferner Betriebe sind willkommen, schließlich sind die Arbeitsgemeinschaft Interreg und Euregio via Salina sowie die Wirtschaftskammer Reutte Kooperationspartner bei der Messe. Damit für die Aussteller die „WIR“ zu einem Erfolg wird, bietet der BdS eine Messeschulung an, teilte der erste BdS-Vorsitzende mit. Die Messe soll heuer mehr als 10.000 Besucher (Stand von 2011) anlocken. Wenn man mit Speck Mäuse fängt, dann fängt man Messebesucher mit einem guten Rahmenprogramm, meinte Ullrich. Deshalb soll das in diesem Jahr noch ausgebaut werden. Neben der bewährten Modenshow, die dieses Mal einen Bezug zum Mittelalter haben wird, wird es auch wieder einen Kochwettbewerb geben. Moderiert von Fernsehkoch Christian Henze wird dann ein Außerferner gegen ein Allgäuer Team antreten. Hierfür können typische Rezepte aus dem Allgäu und dem Außerfern eingereicht werden. Außerdem ist ein Sternmarsch der Musikkapellen und ein Weißwurstfrühstück mit den Weizenguys geplant. Zudem können auch Vereine aus der Umgebung hier auftreten. Aber auch Jugendliche sollen heuer nicht zu kurz kommen. Da sie laut Ullrich den Ausstellern 2011 „schlicht durch die Lappen gegangen“ sind, soll der Leiter des Füssener Jugendtreffs (Jufo), Stefan Splitgerber, sie dieses Jahr betreuen. So können sich Mädchen beim Karaoke austoben und Jungen ihr Können auf der Autorennbahn oder an der Playstation messen. Außerdem soll auf dem Außengelände auch eine Halfpipe für Skater und ein sogenannter „Power Hitter“ für Baseballer aufgestellt werden. Um sich in Ruhe an den Ständen informieren zu können, können Eltern ihre Kinder auch in diesem Jahr wieder bei der Kinderbetreuung abgeben. Hier passt der Faschingsverein Füssen auch auf, dass jeder wieder sein richtiges Kind abholt, sagte Ullrich. Nach dem Vortrag des ersten BdS-Vorsitzenden, war der Anzeigenleiter Allgäu des Kreisboten, Alfred Bloos, „begeistert“ von Ullrichs Engagement. „Herzlichen Dank auch an das Autohaus Mendler für die tolle Atmosphäre“, sagte Bloos und versicherte, „die Messe wird eine gute Unterstützung vom Kreisboten erfahren.“kk

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

"Irgendjemand steuert das"

Füssen – Die erste Sitzung des Stadtrates hat noch nicht einmal stattgefunden, da erlebt die Stadtpolitik bereits ihren ersten Eklat im neuen Jahr.
"Irgendjemand steuert das"

Kommentare