REA: Positive Bilanz

Von

KREISBOTE, Außerfern – Die Mitglieder der Regionalentwicklung Außerfern (REA) trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung im Kulturzentrum Lermoos. „Die neue Förderperiode der EU ist angekommen im Außerfern“, resümiert REA-Obmann Vinzenz Knapp. 2007 war für die Regionalentwicklung Außerfern das Jahr der Ernte. Die Bemühungen um die ländliche Entwicklung brachte REA eine Auszeichnung der EU-Kommission ein. Doch sich auf vergangene Lorbeeren auszuruhen, liegt den Außerfernern nicht. Das Jahr 2008 stand daher ganz im Zeichen der Installierung der neuen EU-Förderprogramme für 2007 bis 2013. „Die Übergangsphasen sind stets mit bürokratischen Neuerungen verbunden. Wir haben erreicht, dass die Projektträger hiervon möglichst wenig zu spüren bekommen. Die neue Förderperiode ist jedenfalls angekommen im Außerfern“, resümiert REA-Obmann Vinzenz Knapp. Für 2008 stehen über 30 neue Projekte mit einem Gesamtvolumen von 3,2 Mio. Euro zubuche, 1,9 Mio. entfallen auf Förderungen von Land Tirol und EU. Die Schwerpunkte reichen von Qualitätsverbesserungen des Rad- und Wanderwegenetzes bis zum Ausbau der touristischen Infrastruktur. Als besonders innovative Beispiele führt Knapp die Rafting-Anlage in Bichlbach und die Investitionen in die Kletterinfrastruktur im Rahmen der Tiroler Marketingplattform Climbers Paradise an. Stolz ist Knapp auch auf den Aufbau des Energie Service Außerfern in Zusammenarbeit mit Energie Tirol und dem EW-Schattwald. „Mit der kostenlosen Energieberatung in Verbindung mit der neuen Wohnbauförderung konnten wir auch einen Konjunkturimpuls für die heimische Wirtschaft setzen. In schwierigen Zeiten wird die Bedeutung von Regionalentwicklung besonders deutlich“, fasst Knapp zusammen.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare