Reutte verleiht die Sport Awards Außerfern – Breitenwanger Stockschützen räumen ab

Die Athleten freuen sich über die Verleihung der Sport Awards Außerfern 2012. Foto: ed

Reutte –Am Samstagabend sind in der Sporthalle Reutte Athleten mit den Sport Awards Außerfern 2012 ausgezeichnet worden. Besonders gewürdigt wurde dabei das 50-jährige Bestehen der beiden Zweigvereine Judo und Gymnastikgruppe „Fritz Storf“ im Sportverein Reutte (SVR).

Ein besonderes „Schmankerl” war an diesem Abend das Rahmenprogramm mit Weltklasseakrobaten aus der Ukraine, Kanada, Schweden und Deutschland. Mit atemberaubenden Szenen und humorvollen Einlagen verblüfften sie das Publikum, das die Leistungen mit Applaus bedachte. Eingebaut in dieses Rahmenprogramm war die Auszeichnung der  Sportler, die zunächst eine Meinungsumfrage im Außerfern und letztendlich eine unabhängigen Jury ausgewählt hatte. 

So erreichte die Sportrodelabteilung des SC Bach den ersten Platz in der Kategorie Nachwuchsmannschaften. Ihr folgte die Eis- und Stockschützenabteilung des SC Breitenwang sowie die Badminton- abteilung des SV Reutte. Mannschaft des Jahres wurden die Eis- und Stockschützen des  SC Breitenwang vor den Kraftsportlern des SV Reutte und den Reuttener Fußballern. Zum Trainer des Jahres wurde Isolde Haissl ausgezeichnet, die die Behindertensportgruppe leitet. Auf dem zweiten Rang landete Kurt Larcher vor Sepp Koler. 

Der Special Award für besondere sportliche Verdienste wurde an den 80-jährigen Martin Rid aus Ehenbichl verliehen. Der Senior war unter anderem 1963 Europameister im Kleinkaliber- und im Armbrustschießen.

Im gesamten Außerfern gibt es knapp 600 Vereine. Der Vizepräsident des SV Reutte, Alexander Wasle, unterstrich zu Beginn der Veranstaltung die enorme Wichtigkeit, besonders Kinder und Jugendliche an den Sport heranzuführen. „Wer ernten will, muss säen“ so seine Devise. Dabei erwähnte er außerdem, dass die neue Alpentherme und das im neuen Glanz strahlende Drei-Tannen-Stadion dabei eine wichtige Rolle spielen. 

Reuttes Vizebürgermeister Dietmar Koler unterstrich die Einstellung der Marktgemeinde, dass Sport als ein Mittelpunkt der Gesellschaft unverzichtbar sei. Durch den Neubau der Alpentherme Ehrenberg sei auch der Zweigverein Schwimmen des SV Reutte wieder „aufgetaucht".ed

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Zu wenig Konkretes

Füssen – Die öffentlichen Bekanntmachungen der Tagesordnung des Füssener Bauausschusses sind in der Vergangenheit nicht konkret genug gewesen.
Zu wenig Konkretes

"Es geht uns ums Prinzip"

Füssen/Landkreis – Der Tierschutzverein Füssen und Umgebung kommt nicht zur Ruhe.
"Es geht uns ums Prinzip"

Kommentare