Heiratsantrag im Kreisbote Füssen

Sie hat "Ja" gesagt

+
Wollen im kommenden Sommer heiraten: Markus machte seiner Sabrina im Kreisbote einen Heiratsantrag. Kreisbote-Geschäftstellenleiter Michael Bloos (links) freut sich mit dem jungen Paar aus Nesselwang.

Nesselwang/Füssen – Sie hat „Ja“ gesagt! Nachdem Markus seiner Freundin Sabrina im Samstag-Kreisbote einen Heiratsantrag gemacht hatte, wird das junge Paar im kommenden Jahr heiraten!

Denn natürlich hat die 26-jährige Sabrina aus Nesselwang „Ja“ gesagt, als sie den Heiratsantrag ihres Schatzes las. „Als ich fertig war mit lesen, sind schon die Tränen geflossen“, erzählt sie. „Und natürlich habe ich Ja gesagt, nachdem ich ja schon ein bisschen darauf warte“, muss Sabrina lachen. Immerhin sind die beiden bereits seit drei Jahren ein Paar.

Dabei war sie zunächst erschrocken, als sie in unserer Samstag-Ausgabe das große Bild von sich mit ihrem Freund sah. „Ich habe ihn erst mal gefragt, ob das nur in meiner Zeitung ist, oder ob das alle Leser sehen.“ Selbstredend haben alle 22.000 Leser sie gesehen, denn Markus wollte seinen Heiratsantrag zu einem außergewöhnlichen machen. „So etwas macht man normalerweise ja nur einmal im Leben“, sagt der 28-Jährige. „Dann sollte es schon etwas ganz besonderes sein!“

Nun wollen die beiden im kommenden Jahr heiraten – am liebsten im Spätsommer, wie Sabrina erzählt. Michael Bloos, Geschäftsstellenleiter des Kreisbote Füssen, der den Heiratsantrag entwarf, freut sich, das junge Glück mit möglich gemacht zu haben. „Ich finde das super, dass es alles funktioniert hat und wünsche den beiden alles Gute!“

mm

Meistgelesene Artikel

Aller guten Dinge sind drei

Füssen – Im dritten Anlauf hat sich der Stadtrat auf den Bau eines neuen Kindergartens in der Dr.-Enzinger-Straße geeinigt. Bei drei Gegenstimmen …
Aller guten Dinge sind drei

Besinnliches im Klosterhof

Füssen – Mit einer Einladung zur inneren Einkehr hat Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier den Adventsmarkt im Klosterhof am vergangenen …
Besinnliches im Klosterhof

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Kommentare