Aus Schlaf erwecken

Laut Marktforschungsergebnissen der Tirol Werbung haben die Radwege entlang von Donau, Drau und Inn bereits international einen sehr hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Der Lech-Radweg befindet sich dem gegenüber noch im Dornröschenschlaf. „Das wird sich in nächster Zeit ändern, denn mit dem Radangebot im Naturpark dürfen wir uns nicht verstecken“, sind sich die TVB-Geschäftsführer Franz Kammerlander und Michael Kohler einig. Für die TVBs Lechtal und Naturparkregion Reutte stellt der Lech-Radweg ein touristisches Kernangebot im Naturpark Tiroler Lech dar.

Vor einer gemeinsamen Marke- tingoffensive wird mit vereinten Kräften die Qualität des Radwegs auf Vordermann gebracht. So erneuern die TVBs derzeit Beschilderung und Bodenmarkierung entlang der gesamten Strecke. Zudem erhält der Radweg entlang geschotterter Abschnitte schrittweise eine stabilere Spritzdecke. Die Gemeinden Höfen, Weißenbach, Forchach, Musau und Pinswang sowie einige Agrargemeinschaften haben hierfür Projekte mit einem Gesamtvolumen von 316000 Euro auf die Beine gestellt. Das Land Tirol und die Europäische Union fördern diese Projekte mit 70 Prozent. Die Projektkoordination liegt bei der Regionalentwicklung Außerfern (REA) und der Bezirksforstinspektion Reutte. Die beiden TVBs starten für den Sommer 2010 eine große Marketingoffensive. Noch heuer wollen die Touristiker den gesamten Weg auf einer interaktiven Karte im Internet präsentieren. Bevölkerung und Gäste sind jedenfalls aufgerufen, den Radweg ausgiebig zu nutzen. Wer kurze Erlebnisberichte oder Verbesserungsvorschläge bis 31. August einreicht, nimmt an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es unter anderem ein Fernglas der Marke Swarovski Optik. Einsendungen nimmt der Verein REA unter der Adresse Kohlplatz 7, 6600 Pflach bzw. rea@allesausserfern.at entgegen. Nähere Informationen zum Gewinnspiel bietet die Website www.allesausserfern.at.

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare