Schüler fragen nach

Im Rahmen des diesjährigen AllgäuStrom-Grundschulwettbewerbs „Energiewende im Allgäu – wir sind dabei“ glänzte die Klasse drei der Grundschule Wertach mit ihrem Beitrag zum Thema „Akzeptanz von Windkraftanlagen“. Unter Leitung der Lehrkräfte Norbert Bauer und Helmut Springkart und mit Unterstützung der vierten Klasse führte sie Interviews mit Wertacher Bürgern. Ausgezeichnet wurde dieses Projekt mit einem ersten Preis in der Kategorie „Schriftliche und/oder mediale Umsetzung“. Am 24. Juli wurden allen Gewinnern des Schulwettbewerbs, an dem dreizehn Grundschulen aus dem Oberallgäu und Kempten teilnahmen, im Schloss Immenstadt die Preise verliehen.

Wenn die Kernkraftwerke abgeschaltet werden, muss Strom auf andere, umweltverträglichere Art und Weise erzeugt werden. Eine von vielen Möglichkeiten der alternativen, erneuerbaren Stromerzeugung ist die Windkraft. Allerdings ist die Aufstellung von Windrädern im Voralpenraum umstritten. Dieser Zwiespalt bewog die Schüler der Klasse drei der Wertacher Grundschule, sich dem Thema anzunehmen und einen Beitrag zum AllgäuStrom-Grundschulwettbewerb 2012 in Form eines Interviews zu verfassen: „Kann die Windkraft in Deutschland einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten? Sollten Windräder auch in den Voralpen gebaut werden? Wären Sie damit einverstanden, dass auch auf Wertacher Fluren ein Windrad errichtet würde? Könnten Sie sich vorstellen, dass auch mehrere Windräder auf Wertachs Fluren stehen? Wenn Sie mit Windrädern in Wertach einverstanden wären, wo könnten sie errichtet werden?“ So lauteten die Fragen, die die Schüler rund 350 erwachsenen Wertacher Bürgern stellten. Das Ergebnis: Wertach ist grundsätzlich positiv zu Windkraft eingestellt. 85 Prozent der Wertacher befürworten Windanlagen. Über 60 Prozent können sich auch ein Windrad auf Wertachs Fluren vorstellen. Bei dem Gedanken, dass mehr als ein Windrad errichtet werden könnte, scheiden sich jedoch die Geister. Übrigens: Wer sich die Wertacher-Ergebnisse neben den vielen anderen Beiträgen zum AllgäuStrom-Grundschulwettbewerb selber anschauen möchte: Die gesamten eingereichten Beiträge sind im Rahmen einer Ausstellung noch bis zum 31. August 2012, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr im Schloss Immenstadt zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesene Artikel

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare