Schule mit neuem Namen

Die Hauptschule Füssen darf sich bald Mittelschule nennen. Das Okay dazu gab am Dienstagabend der Stadtrat. Anders als einige ländliche Schulen wird die Füssener Anton-Sturm-Schule jedoch keinen Verbund mit einer anderen Bildungseinrichtung eingehen und das neue Mittelschulkonzept allein umsetzen.

Im Jahr 2007 starteten die Bemühungen der Bayerischen Staatsregierung, das Hauptschul-System zu überarbeiten, wie Schulrat Karl Wittek erinnerte. Die Wirtschaft habe die mangelnde Ausbildungsreife der Hauptschüler beklagt. Die Mittelschule soll dem abhelfen. „Für die großen Schulen hat sich nicht viel geändert“, so Wittek, und da gehört Füssen dazu. Verstärkt sollen die Schulen mit der heimischen Wirtschaft kooperieren. Was früher Werken, Kochen, Handarbeit hieß, untergliedert sich jetzt in einen Technik-, einen sozialen und einen Hauswirtschaftszweig. Die Mittelschule geht bis zur 10. Klasse. Entgegen des allgemeinen Trends erwarte die Schule keine Senkung, sondern eine Steigerung der Schülerzahlen, nämlich auf rund 400 bis zum Jahr 2015, so Elmar Schmitt. Der Stadtrat segnete die Änderung ab, jedoch mahnte der SPD-Fraktionsvorsitzende Lothar Schaffrat die baulichen Mängel am Schulgebäude an und die 2. Bürgermeisterin Ursula Lax (CSU) bedauerte, dass es zu keinem Schul-Verbund, etwa mit Pfronten kam.

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare