Ab sofort ist "Radio Königswinkel" des Pfronteners Ralph Finger im Internet auf Sendung

Radio für Ostallgäuer

+
Ralph Finger aus Pfronten ist der Kopf und Macher hinter „Radio Königswinkel“. Der Internet-Radio-Sender ist ab sofort online.

Pfronten – Lokalnachrichten waren bislang beschränkt auf die Tageszeitung und den Kreisbote. Jetzt können die Bürger aus dem südlichen Landkreis das Neueste aus der Region auch hören – auf „Radio Königswinkel“. Allerdings nur übers Internet. Radiomacher Ralph Finger hat damit seinen und den Traum seines Onkels Erwin Nägele realisiert.

Zu Zeiten des UKW-Rundfunks war es nicht ohne Probleme, vor allem ohne den nötigen finanziellen Hintergrund, machbar, Sendelizenzen für ein Lokalradio zu erwerben. Das war der Traum des Amateurfunkpioniers Erwin Nägele, der als Erster für und im Allgäu eine CB-Funk-Gruppe gründete: den „Tango 11-Club“.

Waren Amateurfunker bis dahin nur in den großen Städten aktiv, kam nun die Welt per Kurzwelle auch ins Allgäu, genauer gesagt in den Altlandkreis Füssen. Seinen großen Traum und den seines Onkel verwirklicht hat nun Ralph Finger mit dem „Radio Königswinkel“. Das ist Internetradio und Notfallsender in einem, der vor allem bei lokalen Katastrophenereignissen einspringen und die Kommunikationskanäle offen halten kann.

„Radio Königswinkel“ soll zunächst von acht Uhr morgens bis 22 Uhr senden, wobei Finger großen Wert insbesondere auf den lokalen Bezug legt. Vor allem im Morgenmagazin zwischen 8 und 9 Uhr sollen die Ereignisse des Vortages nochmals beleuchtet werden, genauso wie im Nachmittagsmagazin von 17 bis 18 Uhr. Dazwischen gibt es verschiedene Musikprogramme und ein Wunschkonzert.

Der Vorabend bis 20 Uhr gehört dagegen der Volksmusik. Dabei soll vor allem den Gruppen aus dem Landkreis Füssen eine Plattform zum Präsentieren geboten werden. Dafür arbeitet Finger auch mit der Musikschule Pfronten und Herbert Wiedemann zusammen. Mit „Pop nach 8“ bis Sendeschluss hat dann auch die Jugend ihren Platz im täglichen Programm des Internetradiosenders.

Angelehnt hat Finger, der unter anderem für den Kreisbote in Pfronten und Umgebung unterwegs ist, das Sendeschema an das Programm von B1 aus früheren Zeiten. Finanziert wird das Projekt über Werbeeinnahmen, wobei die Macher, neben Finger auch seine Partnerin Paska Zdena, auf die Beteiligung und Unterstützung der Hörer zählen, die gerne gesehen ist. So könnten sich die Zuhörer in Arbeitsgruppen einbringen, die weitere Themen oder Sendeformate erarbeiten.

Zu kurz kommen soll auch die Mundartdichtung und die Amateurpoeten aus dem Allgäu nicht – für jeden soll es einen Platz geben. „Das ist ein Sender für uns Allgäuer und unsere Gäste“, so Ralph Fingers Wunsch. „Darum gibt es diesen Sender“. Erreichen kann man den Sender und Ralph Finger per Mail unter wht.rf32@google.com und willkommen ist jeder, der interessiert ist. Oliver Sommer

Der Sender ist ab sofort online unter der Adresse www.radio-koenigswinkel.de.

Oliver Sommer

Meistgelesene Artikel

Soldatenglück und Gottes Segen

Schwangau – Für rund 200 Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 aus der Füssener Allgäu-Kaserne dürfte die Zeit des Frierens in wenigen Tagen …
Soldatenglück und Gottes Segen

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Vermisste tot aufgefunden

Füssen - Die seit dem 29. November vermisste 76-jährige Frau ist tot. Ein Spaziergänger fand die Leiche der Frau am Samstagvormittag in einem Wald …
Vermisste tot aufgefunden

Kommentare