Sicher nach Hause

Rainer Lutz, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht im südlichen Ostallgäu, stellte das Konzept BOB vor und warb bei den Wirten darum, bei der Aktion mit zu machen. Foto: ed

„BOB“ ist keine Abkürzung, sondern eine Präventionskampagne zur Steigerung der Verkehrssicherheit, die so einfach wie genial ist und in anderen Regionen Bayerns seit längerem erfolgreich praktiziert wird. Rainer Lutz als Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Ostallgäu-Süd stellte diese Aktion nun auch für die Region des Altlandkreises Füssen in den Räumen der Sparkasse Allgäu vor.

„Es soll eine Botschaft mit Wirkung sein" stellte Lutz fest. BOB ist die Person einer Gruppe, die Verantwortung übernimmt, in dem sie nüchtern bleibt und ihre Freunde sicher nach Hause bringt. Innerhalb kürzester Zeit konnte Lutz 16 Gaststättenbetreiber aus dem ganzen Altlandkreis Füssen dafür gewinnen, bei der Aktion mitzumachen. Beim Vorzeigen des gelben BOB-Schlüsselanhängers, den es in allen Gaststätten die mitmachen gibt und die mit einem gelb-blauen Aufkleber im jeweiligen Eingangsbereich darauf aufmerksam machen, bekommt derjenige, der sich als „Fahrer ohne Alkohol" zu erkennen gibt, ein kostenloses oder preisreduziertes, alkoholfreies Getränk. „BOB kann jeder sein und derjenige der Verantwortung übernimmt ist ein Garant dafür, dass seine Freunde nach einem Gaststättenbesuch wieder gesund zuhause ankommen" so Lutz. Außer in den Gaststätten bekommen an der Aktion Interessierte den gelben BOB-Schlüsselanhänger beim örtlichen Fahrschulzentrum, den Polizeiinspektionen Füssen und Pfronten sowie bei den Sparkassen. Letztere unterstützt die Aktion mit einer Spende von 500 Euro. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Aktion, die am 1. Mai 2012 anläuft, funktioniert und nicht missbraucht wird“, so Lutz. „BOB“ richtet sich an die Zielgruppe der 18 bis 27-jährigen.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare