26. Füssener Sporttage: Carnaby, Red Hot Chilis und Fun-ctional Fit holen Gesamtsieg

Letzte Kräfte mobilisieren

+
„Hau Ruck“: Angefeuert setzten die Damen-Teams beim Tauziehen Kräfte frei. Dieser Wettkampf steht traditionell am Ende der Füssener Sporttage.

Füssen – Mit der Players Night sind am Samstag die 26. Füssener Sporttage zu Ende gegangen. Davor stellten die Teams beim Tauziehen ein letztes Mal ihr Können unter Beweis. Am Ende sicherte sich das Team Carnaby bei den Männern den Sieg.

Am Ende sicherte sich das Team Carnaby bei den Männern den Sieg. Bei den Frauenteams standen die Red Hot Chilis ganz oben auf dem Podest. Und den Sieg bei der Mannschaftsolympiade holte sich das Team „Fun-ctional Fit“.

Bei der Players Night feierten die Teams der Stadtolympiade einmal mehr den Senior Siegfried Ellmauer. Mit dem 77-Jährigen nahm Einzelkämpferin Maria Puzzo Gold in Empfang. Zuvor hatten 153 Mädchen und Buben aus vier Altersgruppen ihre Urkunden erhalten. Bürgermeister Paul Iacob (SPD) verteilte Medaillen an den Sportlernachwuchs.

Sabine Hösle vom Team „Fun-ctional Fit“ war von zwei Kollegen auf Händen zur Bühne getragen worden. Vorzeitig hatte sich das Team aus dem Füssener Sportstudio von Sponsor Herbert Hiemer den Ü30-Sieg gesichert. Weil es für Markus Dettlaff & Co. schon der dritte Erfolg in Folge war, wandert der Pokal nicht weiter. „Wir werden einen Platz für die gewonnene Trophäe finden“, hieß es am Tisch von „Fun-ctional Fit“ auf dem Festgelände, das heuer zum ersten Mal mit Gittern eingegrenzt war.

Finale der Stadtolympiade

Jeder, der den Eingang passieren wollte, erhielt von den Sicherheitsleuten ein farbiges Bändchen. „Gelb“ bedeutete: unter 16 Jahren. Blau wurde von den unter 18-Jährigen getragen, weiß signalisierte den Status „erwachsene Person“. Diese Eingruppierung wurde beim Ausschank von den Mitarbeitern der Getränkewagen kontrolliert.

Dass sie mit dem Taxi nachhause fahren werden, versicherten nicht allein die kostümiert zur Siegerehrung angetretenen „Breitenbergbuben“ und die Mädels des Teams „Survivors“. Viele Teilnehmer kamen aus dem Altlandkreis. Stefanie Lochbihler aus Füssen meinte: „Freundinnen können bei uns übernachten. Das haben wir so abgesprochen, dass niemand noch heimfahren muss.“ Doch bevor die Sportler ihre Erfolge feiern konnten, standen am Freitag die Laufwettbewerbe und am Samstag das Tauziehen auf dem Programm.

"El Toros" gewinnen Lauf 

Der Füssener Skiclub, der zum 26. Mal die Laufwettbewerbe organisierte, bekam dafür viel Lob. Den Altstadtlauf der Stadtolympiade kennzeichnet Sportbeauftragter Markus Gmeiner als die „Königsdisziplin“ unter den Wettkämpfen. Dabei handelt es sich um die einzige Veranstaltung, die mitten in der Altstadt stattfindet. Um den Schlussspurt verfolgen zu können, versammelte sich das Publikum am Schrannenplatz.

Als Erstes überquerte bei den Frauen das Team El Toros die Ziellinie. Bei den Männern gewann der Gesamtsieger Team Carnaby den Lauf.

Förderpreis für Schaudeck 

Am Samstag bei der Siegerehrung durfte sich der Füssener Skiclub erneut freuen. Denn der erstmals vergebene Förderpreis für einen Nachwuchssportler ging an Julian Schaudeck. Das Skiclub-Talent ist in der Abteilung Freestyle und Alpin aktiv. Davor fand traditionell das Tauziehen im Weidach als letzte Disziplin für die Damen- und Männerteams statt. „Gefühlte 30 Minuten dauerte der Kampf. Es waren aber tatsächlich nur sieben Minuten, bis uns die Tequilas niedergekämpft hatten. Aber wir hatten ja schon vorher zwei Siege“, erklärt Ramona Korn von „Lazy Jay“.

Nach kurzer Erholungspause zog das Frauenteam, dass sich beim Fußball und Schwimmen als Vierte platziert hatte, den nächsten Sieg an Land. Dadurch bekam „Lazy Jay“ neun Punkte und wurde Achter. Im Tauziehen siegten die Schwangauerinnen. „Kräfte sparen“ hieß es bei den Breitenbergboys, die am Seil gegen den Wettbewerbssieger Carnaby in Rekordkürze nach wenigen Sekunden aufgaben. Am Ende reichte es zu sechs Punkten und in der Gesamtwertung für Platz zwölf. Sieger im Tauziehen wurde das Bannwaldseeteam, das so zu 21 Punkten kam und noch auf den 15. Platz kletterte.

Im Feld der 18 Teams war die frühere Erfolgsmannschaft „Bauschutt“ als Fünfter „hochzufrieden“, wie Matthias Günes erklärte. Beim Tauziehen reichte es für Silber, beim Laufen nur für den drittletzten Platz. „Wir spüren: die andere sind 20 Jahre jünger“, übertrieb Günes den tatsächlichen Abstand der Generationen. 

Die Ergebnisse: 

Bambinis:

1. Little Ninjas (29), 2. Stoiningar Mädla (25), 3. Die 5 Musketiere (15)

Mini-Kids:

 1. Die Sportbanditen (37), 2. Hai Feif (34), 3. Teufelskicker (21)

Midi Kids:

 1. Supergirls (70), 2. Kufencracks (67), 3. The Fast 2004 (59)

Maxi Kids:

1. The Fantastic 4 (46), 2. Victories (35), Team Chaoas (32)

Herren Hauptklasse:

1. Siegfried Ellmauer (26 Punkte), 2. Franz Häusler (16)

Damen Hauptklasse:

1. Maria Puzzo (21), 2. Astrid Häusler (10)

Damen-Mannschaft:

1. Red Hot Chilis (67), 2. Boom Boom Pow (54), 3. Dynamo Schwangau (50)

Herren-Mannschaft:

1. Team Carnaby (94), 2. Häckstixx (86), 3. Kaschperltheater (85)

Mannschaftsolympiade:

1. Sportstudio Fun-ctional Fit (34), 2. ZSKA Rieden Select (26), Allgäu Allstars (12)

Meistgelesene Artikel

Neues Programm für Silvester

Füssen – Anders als in den Jahren zuvor wird die Silvesterparty 2016 auf dem Gelände des Festspielhauses Füssen gefeiert. Wie Hartmut Heinz, Direktor …
Neues Programm für Silvester

"Tage wie diese" im Kaisersaal

Füssen – Sie haben es tatsächlich getan: Unterstützt von zahlreichen Kindern des AWO-Kinderhorts und Füssenern hat der Stadtrat am Dienstagabend im …
"Tage wie diese" im Kaisersaal

Endlich am Ziel?

Füssen – 20 Jahre lang haben die Füssener Skater für einen eigenen Skateplatz gekämpft. Nun scheinen sie ihr Ziel erreicht zu haben: Einstimmig hat …
Endlich am Ziel?

Kommentare