Gemeinderat stimmt Umbau des "Alpspitz"-Hotels zu

Aller guten Dinge sind drei

+
Das ehemalige Hotel Alpspitz im Badeseeweg.

Nesselwang – Bereits zum dritten Mal stand vergangene Woche im Gemeinderat der Antrag des Bauherren für das ehemalige Hotel „Alpspitz“ auf der Tagesordnung. Bei einer Gegenstimme passierte das Vorhaben nun das Gremium – allerdings nicht ganz ohne Diskussionen.

In erster Sitzung wurde das Vorhaben vom Marktgemeinderat abgelehnt, in der Wiedervorlage erhielt der geänderte Plan zwar die Zustimmung der Räte wurde aber vom Landratsamt Ostallgäu aufgrund zu kleiner Abstandsflächen gekippt. Jetzt plant der Bauherr 25 anstatt 31 Wohneinheiten und hält dadurch auch die geforderten Abstände ein. Die lediglich fünf vorhandenen Stellplätze auf dem Grundstück sorgten bei einigen Ratsmitgliedern aber für Bauchschmerzen.

26 müssten es sein, die restlichen 21 sind nach einer alten Vereinbarung auf der gegenüberliegenden Straßenseite im öffentlichen Raum und abgelöst. Diese decken sich mit den Parkplätzen für die Badegäste des ABC. „Vielleicht wird die angedachte Tiefgarage im hinteren Teil des Grundstücks vom Bauherren noch umgesetzt“, so Bürgermeister Franz Erhart zur der für die zukünftigen Mieter sicherlich unbefriedigenden Parkplatzsituation. Mit einer Gegenstimme wurde der nun vorgelegte Plan von den Räten genehmigt.

hoe

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare