Christof Trenkle und Willi Hailer erhalten Leistungsauszeichnung

Bergretter werden geehrt

+
Christof Trenkle (links) und Willi Hailer (rechts) mit der „Silbernen Leistungsauszeichnung“.

Pfronten/Nesselwang/München – Im „Vierschimmelsaal“ der Residenz in München verlieh Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) jetzt die Leistungsauszeichnung für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern an Christof Trenkle von der Bergwacht Pfronten und Willi Hailer von der Bergwacht Nesselwang.

„Die Arbeit der Bergwacht ist ehrenamtlich und bewegt sich auf höchstem Leistungsniveau. So viele Jahre ehrenamtlicher Dienst am Mitmenschen in manchmal lebensgefährlichen Situationen können gar nicht genug gewürdigt werden“, sagte der Staatssekretär in Richtung der beiden Ostallgäuer.

Geehrt wurden Christof Trenkle (Bergwacht Pfronten) und Willi Hailer (Bergwacht Nesselwang) für ihr Engagement, das weit über die normalen Aufgaben innerhalb der Rettungsorganisation in den Bergen hinausgehe, wie es in der Laudatio hieß. Christof Trenkle blickt auf ein 35-jähriges Wirken in der Bergwacht zurück.

Während dieser Zeit war er 16 Jahre Ausbildungsleiter und über 20 Jahre in der Ausbildung auf Regions- und Bereitschaftsebene tätig. Er war bei weit über 100 Einsätzen als Einsatzleiter und noch viel häufiger als aktive Einsatzkraft im Einsatz. Viele dieser Einsätze waren in sehr schwierigem Gelände. Dabei konnte er seine überdurchschnittlichen alpinen Fähigkeiten einsetzen und so zum Gelingen dieser Einsätze beitragen.

Große Kameradschaft

 „Als Einsatzleiter sorgte sein umsichtiges Handeln stets für ein hohes Sicherheitsniveau.“ Besonders hervorzuheben sei sein kameradschaftliches Wesen, das er bei zwei Einsätzen, in denen die Bergwacht Kameraden verloren hat, bewiesen habe, lobte Staatssekretär Gerhard Eck den Pfrontener Bergretter.

Willi Hailer ist 1981 in die Bergwacht Nesselwang eingetreten und hat bei mehr als 250 Einsätzen mitgeholfen. Viele Jahre engagierte er sich außerdem als Ausbilder und als Gerätewart. Zudem war er acht Jahre Kassier. Seit 2005 sei er als stellvertretender Bereitschaftsleiter unverzichtbar.

Im Einsatzleitbereich fungiert er als bestellter Einsatzleiter und ist auch für die Digitalfunkeinführung in Nesselwang als Multiplikator zuständig. Seine vielen Einsätze gehen vom einfachen Pflaster über die üblichen Frakturen bis hin zu Reanimationen.

Trotz dieser vielen Aufgaben ist er bei der Region Allgäu noch als Kassenprüfer tätig. „Für sein Engagement verdient Willi Hailer große Anerkennung. Wir bedanken uns ganz herzlich für sein Engagement und freuen uns ihm heute das silberne Ehrenabzeichen der Bergwacht Bayern übergeben zu dürfen“, sagte Eck in seiner Laudatio.

kb

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare