Den Rechtsstreit austragen

Der Freyberggarten in Füssen: Bevor die Stadträte bereit sind, die Idee einer Straße anstelle des Gehweges weiterzudenken, wollen sie Klarheit im Rechtsstreit mit den Eignern des angrenzenden Luitpoldpark-Hotels (rechts). Foto: Knoll

Füssen – Es war eine ambitionierte Idee, die Bürgermeister Paul Iacob im März im Stadtrat vorstellte: Mit dem neuen Bahnhof soll ein Busbahnhof entstehen und der Durchstich durch den Freyberg-Garten erfolgen. Auf Antrag der Freien Wähler hat der Stadtrat jetzt aber die Bremse gezogen.

Das Problem bei Iacobs Plänen: Das Luitpoldparkhotel soll demnach eine Busbucht im jetzigen Freyberggarten errichten und dann dort – statt wie bisher in der Bahnhofstraße – die Reisebusse ausladen lassen. Doch gerade die Hoteleigner waren es, die vor Jahren gegen Pläne für eine Straße durch den Freyberggarten eine Normenkontrollklage angestrengt hatten, die derzeit jedoch ruht. 

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Michael Wollnitza, verlangte in der jüngsten Sitzung nun, den Rechtsstreit wieder aufzugreifen, um Klarheit zu haben. „Ganz genauso“ sah das die CSU- Fraktion nach Aussage von Dr. Hans Martin Beyer, „Nichts dagegen“ hatte im Grundsatz die SPD um Lothar Schaffrath. Daher fand auch der Antrag der Freien Wähler eine Mehrheit, den Tagesordnungspunkt fürs erste nicht zu behandeln. 

Ideengeber Paul Iacob weilte zudem noch im Urlaub und konnte so auch keine Auskunft über den Stand der Verhandlungen mit dem Luitpoldparkhotel geben. Die Verkehrsführung war dennoch Thema am Dienstag: Ein Fraktionsübergreifender Eilantrag behandelte einige provisorische Maßnahmen zur Verkehrsentlastung. Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie im Kreisboten am kommenden Mittwoch. ps

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare