Noch eine Chance für HIPPY?

Mit Hilfe der Hausbetreuerin arbeitet sich das Mädchen durch die HIPPY-Unterlagen. Foto: Archiv

Füssen – Die Fraktion der Füssener SPD will, dass die Stadt das Vorschul- und Sprachförderprogramm HIPPY auch künftig finanziell unterstützt und somit eine dritte Auflage des Projekts ermöglicht. Am Dienstag entscheidet der Stadtrat über das Ansinnen der SPD – das die Stadt einiges an Geld kostet.

Hintergrund des SPD-Antrags ist, dass die 2. HIPPY-Runde am 31. Juli dieses Jahres endet. Nach Ansicht der Sozialdemokraten sollte das Programm der AWO Füssen-Schwangau aber bis 31. August 2016 fortgesetzt werden. Denn letztlich würden nicht nur betroffenen Kinder und Familien davon profitieren, sondern auch die Schulen und die Gesellschaft, argumentiert die Fraktion. 

Sollten die Stadträte am Dienstag tatsächlich dem Antrag der SPD-Fraktion zustimmen, kämen auf die klamme Stadtkasse in den kommenden beiden Jahren fast 37.000 Euro an zusätzlichen Ausgaben zu: 6160 Euro für dieses Jahr, 18.480 Euro im kommenden Jahr und 12.320 Euro für 2016. Brisant: Für die Förderung in diesem Jahr müsste die Stadtverwaltung womöglich einen Nachtragshaushalt aufstellen. Während die Stadt so 70 Prozent der Gesamtkosten übernehmen würde, sollen die übrigen 30 Prozent – rund 15.800 Euro – von der AWO und dem Bezirk Schwaben übernommen werden.

In der SPD ist man von HIPPY überzeugt: „Hippy ergänzt in idealer Weise die Fördermaßnahmen von Kindertagesstätten und erreicht neben den Kindern auch die Eltern, die durch den Besuch der sogenannten Familienmütter im Umgang mit den Kindern gestärkt werden“, meint Fraktionsvorsitzender Lothar Schaffrath. 

Drei freie Plätze 

Tatsächlich scheint das seit 2009 existierende Programm immer besser zu laufen. Obwohl das aktuelle Schuljahr noch nicht zu Ende ist, ist laut AWO-Homepage die nächste Runde ab Oktober bereits so gut wie ausgebucht – lediglich noch drei Plätze seien frei, die übrigen elf bereits vergeben. Ziel von HIPPY ist es, Kindern ab vier Jahren, die Probleme in der sprachlichen Entwicklung haben, durch gezielte Übungen zu fördern und so einen erfolgreichen Schulstart zu ermöglichen. 

Die Sitzung des Stadtrates findet am kommenden Dienstag, 27. Mai, ab 17 Uhr im Füssener Rathaus statt. mm

Meistgelesene Artikel

"Es soll ein Hingucker werden"

Nesselwang – Dass der Platz vor der Pfarrkirche Sankt Andreas etwas besonderes werden soll, darin waren sich in der jüngsten Sitzung in der …
"Es soll ein Hingucker werden"

Der Vorhang fällt

Füssen/München – Das Festspielhaus Füssen steuert offenbar unaufhaltsam auf die Zwangsversteigerung zu. Darauf lässt eine Pressemitteilung …
Der Vorhang fällt

Neue App für Füssen-Fans

Füssen – In Kooperation mit Outdooractive, Europas größter Outdoor-Plattform, hat Füssen Tourismus und Marketing (FTM) nach eigenen Angaben eine neue …
Neue App für Füssen-Fans

Kommentare